10 Fragen an… Herzfutter

In seinem Foodblog Herzfutter präsentiert Björn mehrstöckige Torten, Regenbogen-Muffins, aber auch einfache Gerichte für jeden Tag. Im Interview hat er uns verraten, mit welcher Filmfigur er gern mal zusammen am Herd stehen würde und warum Enie van de Meijklokjes ihm Glücksgefühle verschafft.

Mit der nachfolgenden Bestätigung stimme ich zu, dass mit mir über den ausgewählten Messenger kommuniziert wird und dafür meine Daten verarbeitet werden.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung

Wie bist du zum Bloggen gekommen?

Essen und dessen Zubereitung hatte schon immer eine hohen Stellenwert in meiner Familie. Daher habe ich bereits früh damit angefangen, auch selbst Kuchen zu backen und das ein oder andere Gericht zu kochen. Eine Leidenschaft entstand. Nach dem Auszug von zu Hause habe ich diese Leidenschaft vertieft. Meine Freunde waren von meinen Kreationen immer so begeistert, dass sie die Rezepte unbedingt haben wollten. So kam ich irgendwann auf die Idee, dass es am einfachsten wäre, einen Blog zu erstellen und die Rezepte so zu teilen. Anfangs war es also nur als Rezeptesammlung für mich und meine Freunde gedacht – mittlerweile ist es so viel mehr…

Was zeichnet deinen Blog aus?

Eine wirklich gute Frage. Ich denke, bei Herzfutter bekommt man meistens Rezepte, die schnell und einfach zuzubereiten sind und dabei auch recht günstig. Außerdem finden sich bei mir jede Menge außergewöhnliche Kreationen wie zum Beispiel eine mehrstöckige und bunte Käsekuchentorte. Aber egal, welchen Beitrag man liest – jedes Mal steckt unendlich viel Liebe und Herzblut in jeder Kreation.

Was fasziniert dich an Foodblogs?

Man bekommt bei einem Foodblog nicht nur ein Rezept, sondern immer eine Entstehungs- und Hintergrundgeschichte dazu. Außerdem steckt in jedem Blog sehr viel Persönlichkeit und man lernt so sehr viele spannende Leute kennen. Das liebe ich einfach.

Welche Foodblogs verfolgst du besonders gerne?

Oh das ist wirklich schwer, spontan würde ich sagen gibt es natürlich verschiedene Aspekte, warum ich Foodblogs lese, zum Beispiel wenn die Persönlichkeit und die Texte einfach großartig und witzig sind, wie etwa bei Gourmetgeuerilla und No Kitchen for Old Men. Oder die Rezepte und die Bilder dazu sind einfach nur umwerfend, etwa bei Zucker, Zimt und Liebe, Applewoodhouse oder La Petite Cuisine. Wobei die Rezepte bei den erstgenannten Blogs natürlich auch toll und die Persönlichkeiten und Texte bei den anderen Blogs auch wunderbar sind. Außerdem lese ich so viele Blogs, dass ich jetzt bestimmt viele spontan vergessen habe.

Wo findest du Inspiration für neue Beiträge?

Einfach überall: in persönlichen Erfahrungen, im Alltag (zum Beispiel in der U-Bahn) oder in Kochbüchern und Foodblogs. Ich sehe etwas und plötzlich fängt es an zu rattern – und „zack“ steht ein Rezept und somit ein neuer Beitrag.

Welche Auswirkungen hat das Bloggen auf dein eigenes Koch- und Essverhalten?

Es kommt zwar nicht unbedingt etwas anderes auf meinen Teller, nur weil ich jetzt einen Blog habe. Es kommt in den Blog, weil ich das gerne essen möchte und nicht umgekehrt. Allerdings muss natürlich immer erst einmal ein Foto davon geschossen werden, falls es auf den Blog soll. Also muss es immer tagsüber geschehen, sonst ist es zu dunkel. Nicht selten wird das Essen dann dabei bereits kalt. In Restaurants ist natürlich auch immer eine Kamera oder mindestens das Handy dabei, was für Freunde nicht immer so einfach ist…

Welches Küchenutensil ist absolut unentbehrlich für dich?

Ein scharfes, sehr großes und gutes Messer ist wirklich absolut unentbehrlich für mich. Damit ich auch wirklich alles klitzeklein bekomme.

Welche Zutaten dürfen nie in deinem Vorratsschrank fehlen?

Oha, das ist schon wieder eine schwere Frage. Ich bin da ziemlich gut ausgestattet: Kräuter wachsen reichlich auf dem Balkon und das Gewürzregal wird auch immer größer. Außerdem sind bei mir immer Zucker, Mehl, Milch und Eier im Schrank. Spontan Kuchen backen ist also kein Problem.

Wo kaufst du am liebsten ein?

Am liebsten kaufe ich auf einem schönen Markt ein. Allein über einen Markt zu gehen, die vielen Eindrücke und Gerüche in sich aufzusaugen, finde ich einfach nur traumhaft schön. Frisches und leckeres Gemüse, Brot und Fleisch direkt vom Erzeuger zu kaufen – besser und transparenter geht es nicht.

Griechische ReispfanneFoto: Björn | Herzfutter

Griechische ReispfanneFoto: Björn | Herzfutter

Mit wem würdest du gerne einmal in der Küche stehen und warum?

Sollte Julia Child tatsächlich eine so leidenschaftliche und großartige Frau sein, wie Meryl Streep sie im Film „Julie & Julia“ spielt, dann fällt die Wahl auf sie. Aber im Grunde würde ich sowohl mit Julia, als auch mit Julie gerne in der Küche stehen. Beide sind mit so viel Herzblut und Leidenschaft am Werkeln, dass es einfach so viel Spaß macht, ihnen zuzuschauen. Sollte das nicht klappen, dann würde ich mich auch sehr über einen Besuch in Enie van de Meiklokjes Backstube freuen. Denn sie beim leidenschaftlichen Backen und Naschen im Fernsehen zu beobachten – da bekomme ich jedes Mal sofort Glücksgefühle. Sie steckt mich mit ihrer Begeisterung sofort an und bringt mich auch sehr oft zum Lachen!

Nach oben

Jetzt in deinem Konto anmelden

  • Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein

  • Bitte gib dein Passwort an


  • Passwort vergessen?

Bist du neu bei Springlane?

Hier registrieren, um folgende Vorteile zu genießen:

  • Einfacher Bestellvorgang
  • Lieblingsartikel merken
  • Bestellungen im Überblick
  • Artikel bewerten
  • Keine Angebote verpassen

Registriere dich jetzt bei Springlane

  • Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein

  • Bitte gib dein Passwort an Das angegebene Passwort ist zu kurz (min. 6 Zeichen) Passwörter stimmen nicht überein!

  • Bitte wiederhole dein Passwort Das angegebene Passwort ist zu kurz (min. 6 Zeichen) Passwörter stimmen nicht überein!

Leider sind nicht alle Eingaben vollständig bzw. korrekt. Bitte korrigiere die markierten Felder und klicke hier erneut.

Ich habe bereits ein Springlane-Konto

Hier anmelden
Nach oben