Im Test: die Eismaschine Cortina 48806 von Unold

Irina | lecker macht laune

Mit der nachfolgenden Bestätigung stimme ich zu, dass mit mir über den ausgewählten Messenger kommuniziert wird und dafür meine Daten verarbeitet werden.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung

Schon seit einer ganzen Weile wünscht sich meine Familie (und natürlich auch ich) eine Eismaschine. Hausgemachtes Eis ist einfach zu verlockend. Im Normalfall sind die Rezepte unkompliziert und man weiß genau, was drin ist. Weil man es eben selbst hineingetan hat. Da kann die Zutatenliste auf der Fertigpackung nicht mithalten.

Was ist das Besondere an der Cortina von Unold?

Gut, eine Eismaschine sollte es also sein. Die Entscheidung zwischen einem Gerät mit und einem ohne Kompressor fiel leicht. Aus meiner Sicht hat die Maschine mit Kompressor so viele Vorzüge, dass man an ihr kaum vorbeikommt. Einerseits kann man spontan Eis machen, ohne erst noch irgendein Gefäß tagelang in der Kühltruhe oder im Gefrierfach vorkühlen zu müssen. Und andererseits kann man so viele Sorten hintereinander machen, wie man möchte (zu meinem Geburtstag vor ein paar Wochen waren es drei).

Da die Unold Cortina ein wunderbares Preis-Leistungs-Verhältnis bietet, fiel die Wahl schnell auf sie. Mit den 1,5 Litern Fassungsvermögen ist sie für uns drei mehr als ausreichend und man kann auch noch genügend Eis für Besuch zubereiten.

Test_LeckerMachtLaune_Unold Cortina_Vanilleeis

© Irina | lecker macht laune Jede Menge Eis für die ganze Familie – mit der Cortina schnell gemacht.

Wie genau läuft die Zubereitung ab?

Die Herstellung von Eis mit der Cortina ist denkbar simpel: Eismasse nach Rezept herstellen, je nach Temperatur etwas vorkühlen, in die Maschine geben, Zeit einstellen, einschalten und auf das freudige Piepsen warten. Gut, ich gebe zu, ich laufe manchmal zwischendrin auch noch hin und starre die sich drehende Masse an. Es ist einfach zu schön 😉 .

Die Bedienung ist einfach. Es gibt eine Taste zum Anschalten, eine für die Zeitwahl (bis 60 Minuten) und eine Start/Stop-Taste. Dazu noch zwei Lämpchen: Kühlen und Rühren. Die ersten paar Minuten nach Start wird nämlich nur gerührt und dann kommt die Kühlung dazu. Während die Zeit läuft, wechselt das Display zwischen der Anzeige der Restzeit und der aktuellen Temperatur. Die Lautstärke halte ich für vertretbar, ins Wohnzimmer neben den Fernseher würde ich mir die Maschine aber eher nicht stellen.

Test_LeckerMachtLaune_Unold Cortina_Display

© Irina | lecker macht laune Das übersichtliche Bedienfeld macht die Zubereitung zum Kinderspiel.

Hat das Eis eine gute Konsistenz?

Ich habe unter anderem schon wunderbar cremiges Nutella-Eis und köstliches Vanille- sowie Tiramisu-Eis gezaubert. Direkt aus der Maschine war das Eis noch ein wenig weich – so wie ich es am liebsten mag.

Zum Kugelformen sollte man es umfüllen und noch ca. 2 Stunden in die Kühltruhe oder ins Gefrierfach stellen. Übrigens bleibt das hausgemachte Eis auch nach mehreren Malen antauen und wieder einfrieren schön geschmeidig. Das kenne ich von gekauftem Eis durchaus auch anders.

Da man ja nicht ständig Sahne-Eis essen kann, habe ich mich auch an einem (Kiwi-)Sorbet versucht. Und ich sag‘ euch: Es war wunderbar. Die Konsistenz nach 45 Minuten in der Cortina war perfekt.

Test_LeckerMachtLaune_Unold Cortina_Zubereitung Kiwi-Eis

© Irina | lecker macht laune Auch erfrischendes Fruchtsorbet ist für die Cortina ein Leichtes.

Lässt sich die Eismaschine leicht reinigen?

Und was folgt nach der erfolgreichen Zubereitung? Ganz klar: das Abspülen. Ich weiß, ich wiederhole mich, aber auch das ist ein Klacks. Dass die vier Teile (Behälter, Rührer, Spatel und Deckel) nicht in der Spülmaschine gereinigt werden dürfen, stört mich nicht im geringsten, da sie auch per Hand in wenigen Minuten wieder sauber sind.

Test_LeckerMachtLaune_Unold Cortina_Zubehör

© Irina | lecker macht laune Schnell wieder sauber – das Zubehör ist ausgesprochen pflegeleicht.

Und an den Deckel ist mir, ehrlich gesagt, noch gar kein Mal etwas hingekommen. Ihn musste ich also gar nicht abspülen. Apropos Deckel: Der hat eine Öffnung durch die man auch während des Rührens etwas dazugeben kann. Sehr praktisch, weil man manche Zutaten, wie z.B. Alkohol, erst am Schluss zum Eis geben sollte (Alkohol verschiebt den Gefrierpunkt und das Gefrieren dauert dadurch länger).

Mein Fazit: Mit der Cortina 48806 bin ich sehr zufrieden und habe ihr deshalb sogar einen festen Platz in unserem Hauswirschaftsraum zugewiesen. Sie versauert also in keinem Schrank und kommt nun oft zum Einsatz. Ich freue mich auf den Sommer!


Hier entlang zur Cortina von Unold und einem Sommer voller Eis

Für den Test hat Springlane der Autorin ein Produktmuster zur Verfügung gestellt. Die im Beitrag wiedergegebene Meinung ist die subjektive Meinung der Autorin.

15 Rezepte aus aller Welt
Kostenloses Rezeptheft:
15 Rezepte aus aller Welt
Lade dir das Rezeptheft herunter und erhalte regelmäßig neue Rezepte und Angebote.
Du erhältst nun eine E-Mail zur Bestätigung
und anschließend den Download-Link.
Überprüfe bitte deine E-Mail Adresse!
Nach oben

Jetzt in deinem Konto anmelden

  • Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein

  • Bitte gib dein Passwort an


  • Passwort vergessen?

Bist du neu bei Springlane?

Hier registrieren, um folgende Vorteile zu genießen:

  • Einfacher Bestellvorgang
  • Lieblingsartikel merken
  • Bestellungen im Überblick
  • Artikel bewerten
  • Keine Angebote verpassen

Registriere dich jetzt bei Springlane

  • Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein

  • Bitte gib dein Passwort an Das angegebene Passwort ist zu kurz (min. 6 Zeichen) Passwörter stimmen nicht überein!

  • Bitte wiederhole dein Passwort Das angegebene Passwort ist zu kurz (min. 6 Zeichen) Passwörter stimmen nicht überein!

Leider sind nicht alle Eingaben vollständig bzw. korrekt. Bitte korrigiere die markierten Felder und klicke hier erneut.

Ich habe bereits ein Springlane-Konto

Hier anmelden
Nach oben