Klassische Vanillesauce

Vorbereiten
5 Min.
Zubereiten
25 Min.
Niveau
Mittel

Beschreibung

Knuspriger Strudel, rote Grütze, Zwetschgenknödel oder winterlicher Bratapfel – diese süßen Klassiker haben alle eine traditionelle Begleiterin, ohne die sie nur äußerst selten den Teller betreten. Zückt die Schneebesen und haltet die Dessertlöffel bereit: Hier kommt sie, die einzig wahre, verführerisch cremige Vanillesauce!

Zubereitungsschritte

1
Vanilleschote längs einschneiden und Mark herauskratzen. Milch, Sahne und Vanillemark in einem Topf aufkochen. Vom Herd nehmen und abgedeckt 10 Minuten ziehen lassen.
2
Eigelb und Zucker mit dem Handrührgerät schaumig schlagen. Heiße Vanillemilch nach und nach unter die Eigelb-Zucker-Mischung rühren.
3
Alles zurück in den Topf geben und unter stetigem Rühren auf 80 °C erhitzen, bis die Masse bindet und andickt. Darauf achten, dass die Masse nicht kocht, da das Eigelb sonst gerinnt.
4
Vanillesauce sofort in ein kaltes Gefäß gießen, um den Garvorgang zu unterbrechen. Abkühlen lassen, dabei gelegentlich umrühren.
5
Vanillesauce bis zum Verzehr im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb von zwei Tagen verbrauchen.
  • Zutaten
  • Schritte

Hast du alles, was du brauchst?
Hake Zubehör und Zutaten ab oder gehe direkt weiter zum Rezept.

Hat's geschmeckt?
Teile dieses Rezept mit anderen oder merk es dir für später.

Extra Tipp

Wenn eine Sauce unter ständigem Rühren und bei geringer Hitze mit Eigelb gebunden wird, nennt man diesen Vorgang "zur Rose abziehen". Warum? Wenn du einen Kochlöffel in die Sauce tauchst und anschließend gegen den Löffelrücken pustest, entsteht ein wellenförmiges Muster, das an Rosenblätter erinnert. Du erkennst daran, dass deine Sauce fertig ist und nicht weiter erhitzt werden muss. Willst du auf Nummer sicher gehen, dass deine Vanillesauce nicht gerinnt, kannst du sie in einer Metallschüssel über dem Wasserbad erhitzen.

Nach oben
Nach oben