Low-Carb-Bananen-Pancakes mit Blaubeeren

Vorbereiten
10 Min.
Zubereiten
15 Min.
Niveau
Leicht
Täglich neue Rezeptideen via WhatsApp. So funktioniert’s 
Zutaten für
  • 2 Bananen
  • 4 Eier
  • 1/4 Teelöffel Backpulver
  • 1/4 Teelöffel Zimt
  • etwas Öl für die Pfanne
  • Ahornsirup
  • Blaubeeren zum Garnieren

Zutaten beim Supermarkt bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Stell dir vor … es ist Sonntagmorgen. Du liegst im Bett, der Wecker hat – ausnahmsweise – mal nicht geklingelt, aus der Küche duftet es herrlich nach frisch gebrühtem Kaffee und vor dir steht ein riesengroßer Berg lauwarmer Pancakes. Mhhhhhh – was wäre das schön … Wenn da doch bloß nicht diese fiesen, kleinen Kohlenhydrate wären … Papperlapapp! Heute gibt es keine Kohlenhydrate. Heute gibt es Low-Carb-Bananen-Pancakes.

Darum kommen Bananen in deine Low-Carb-Pancakes

Mehl, Zucker, Eier und Milch. Ein Teelöffel Backpulver und vielleicht auch noch ein Schuss Mineralwasser – das wars. Zumindest wenn du deine Pancakes nach amerikanischem Originalrezept backen möchtest. Schmeckt auch gut, ist aber alles andere als Low Carb. Unsere Lösung: Klassisches Weizenmehl durch Kokosmehl und Zucker durch Bananen ersetzen. Aber Bananen – diese verteufelten Früchte mit dem vielen Fruchtzucker … Ja, das stimmt. Aber anders als Kristallzucker, sättigen Bananen sehr gut – also optimal für einen leckeren Start in den Tag. Du nimmst keine leeren Kohlenhydrate, sondern reichlich Mineralstoffe wie Eisen und Magnesium und nicht zuletzt allerhand Ballaststoffe zu dir. Positiver Nebeneffekt: Die Bananen schmecken schön süß und halten deine Low-Carb-Pancakes zusammen.

 

Das Topping: Weniger ist mehr

Marshmallows über Schokosauce über Ahornsirup über Marmelade über … – so nicht! Nicht nur gesünder, sondern auch besser schmecken frische Beeren wie Blaubeeren, Erdbeeren oder Himbeeren. Auch lecker: ein Klecks Mandelmus oder Erdnussbutter. Oder ein Topping aus Frischkäse, Zitrone und einer Prise Zimt? Kokosflocken gehen auch. Und Nüsse erst recht.

Für perfekte Pancakes
Der ultimative Pfannkuchen-Guide
1
Bananen mit der Gabel so lange zerdrücken, dass keine großen Stückchen mehr übrig sind und die Masse an Pudding erinnert.
2
Eier und Backpulver dazugeben und gut vermischen.
3
Pfanne erhitzen, mit Öl ausstreichen und Teig portionsweise zu kleinen Pancakes ausbacken. Übereinander stapeln und mit Ahornsirup und Blaubeeren servieren.
Kostenloses Rezeptheft:
15 gesunde Abendessen
Lade dir das Rezeptheft herunter und erhalte regelmäßig neue Rezepte und Angebote.