Chili con Carne im Brotlaib

Vorbereiten
9 Std.
Zubereiten
140 Min.
Niveau
Mittel

Beschreibung

Chili con Carne ist genau das Richtige, wenn viele Gäste auf der Matte stehen. Wenn du diese besonders beeindrucken möchtest, kannst du deinen herzhaften Eintopf in frischen, selbstgebackenen Brotlaiben servieren.

Zubereitungsschritte

1
Für die Brote 5g Hefe in ca. 150 ml lauwarmen Wasser auflösen. Sauerteig und 150 g Weizenmehl dazugeben und gut vermengen. Schüssel mit einem Handtuch abdecken und ca. 4 Stunden bei Zimmertemperatur ruhen lassen.
2
Restliche Hefe in 350 ml lauwarmen Wasser auflösen und mit Dinkelmehl, Salz und restlichem Weizenmehl vermengen. Die Masse mit dem Vorteig in eine Küchenmaschine geben und gut vermischen, ca. 90 Minuten abgedeckt ruhen lassen.
3
Auf einer bemehlten Arbeitsfläche Teig durchkneten und zu 6 gleich großen Laiben formen. Teiglinge auf ein bemehltes Backblech legen, abdecken und 90 Minuten gehen lassen.
4
Backofen auf 180 °C vorheizen. Eine Schüssel mit ca. 500 Wasser in den Ofen stellen, um eine hohe Luftfeuchtigkeit zu erzeugen.
5
Bote leicht einscheiden und im heißen Ofen ca. 30 Minuten backen.
6
Rinderschulter mit Küchenpapier trocken tupfen und mit einem großen Messer in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebel schälen, Paprika waschen und beides würfeln.
7
Einen Topf mit Öl erhitzen, Zucker unter Rühren karamellisieren. Wenn der Zucker eine goldbraune Farbe hat, Rindfleisch dazuzugeben und ca. 5 Minuten kräftig anbraten. Tomatenmark dazugeben und unter Rühren weitere 2 Minuten anbraten.
8
Chilischoten entkernen, Knoblauch schälen und beides fein hacken. Passierte Tomaten, Chilis und Knoblauch hinzufügen und mit Brühe auffüllen, ca. 90 Minuten schmoren lassen.
9
Nach der Garzeit Paprika, Mais und Bohnen in den Topf geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
10
Brotlaibe in der Mitte durchschneiden und aushöhlen. Chili in die Laibe füllen und mit Petersilie garnieren.
  • Zutaten
  • Schritte

Hast du alles, was du brauchst?
Hake Zubehör und Zutaten ab oder gehe direkt weiter zum Rezept.

Hat's geschmeckt?
Teile dieses Rezept mit anderen oder merk es dir für später.

Nach oben
Nach oben