Croissants selber machen

Selbstgemachte Croissants auf Backblech
Ruhen
150 Min.
Zubereiten
80 Min.
Niveau
Mittel

Beschreibung

Ein herrlich buttriges Croissant mit einem Klecks Haselnusscreme ist deine Sonntagsbelohnung nach einer stressigen Woche. Aber dafür extra Croissants selber machen? Es wird sich lohnen – versprochen! Was du dafür tun musst? Einfach dein Glück in die Hände dieses Rezepts legen und Step by Step deine ersten Croissants selber machen.

Wollen wir wetten, dass es nach dem ersten buttrigen Biss, nicht das letzte Mal in der französischen Backstube war? Diese Croissants sind nicht nur sündig lecker und schmecken wie das Original, sondern sind dabei sogar idiotensicher. Mit diesem Rezept überwindest du deine Ehrfurcht vor selbstgemachtem Blätterteig und kannst bei deinen Liebsten mächtig Eindruck schinden. Und damit sich die Mühe auch doppelt lohnt, mache gleich eine größere Portion. Füll dein Gefrierfach mit diesen goldenen Gebäckstücken und lass dich jeden Sonntag aufs Neue geschmacklich in dein Lieblingscafé nach Frankreich katapultieren!

Zubereitungsschritte

1
Für den Blätterteig Hefe mit Zucker in lauwarmem Wasser auflösen, bis kleine Bläschen an der Oberfläche entstehen.
Hefe in einen Messbecher mit lauwarmem Zucker-Wasser bröseln
2
Mehl und Salz in einer großen Schüssel vermischen. Eine Mulde formen, Hefewasser hineingeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Teig mit etwas Mehl bestäuben und mit einem feuchten Küchentuch bedecken. Teig 30 Minuten im Kühlschrank gehen lassen.
Hefeteig kneten und zum Gehen zu einer Kugel formen
3
Kalte Butter aus dem Kühlschrank holen, auf ein Stück Backpapier legen, Backpapier über der Butteroberseite umklappen und an den Seiten einschlagen. Butter vorsichtig rechteckig ausrollen und wieder in den Kühlschrank legen. Dabei anfangs eher drücken statt rollen, damit die Butter nicht bricht. Bestenfalls nicht zu groß und dünn ausrollen, denn je größer die Butterplatte, desto größer musst du den Teig im nächsten Schritt ausrollen.
Kalte Butter für Blätterteig zum Ausrollen in Backpapier einschlagen
4
Butterplatte aus dem Kühlschrank holen und Backpapier vorsichtig entfernen.
5
Kalte Butter auf die obere Hälfte des Rechtecks legen und mit dem unteren Teil zudecken. Arbeitsfläche erneut bemehlen und den Teig vorsichtig wieder rechteckig ausrollen. Dabei versuchen, die Butter beim Rollen gleichmäßig mit zu verteilen. Den Teig nun das erste Mal falten. Nimm dazu 1/3 des Teigs und klappe es von der kurzen Seite aus zur Mitte um. Wiederhole das mit der anderen Seite. Das war die erste Tour. Kalten Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem großen Rechteck ausrollen. Rolle ihn so groß aus, dass er etwas mehr als doppelt so groß, wie deine Butterplatte ist.
Butter auf der Arbeitsfläche in Hefeteig einschlagen
6
Teig in Frischhaltefolie einwickeln und 30-60 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Für die zweite Tour Teig aus der Folie befreien und mit der kurzen Naht zum Körper drehen. Rechteckig ausrollen und wie im Schritt zuvor zwei mal von der kurzen Seite falten, wieder in Folie einschlagen, dann kühlen. Insgesamt 4-6 Mal wiederholen.
7
Backblech mit Backpapier auslegen. Fertigen Teig ein letztes Mal auf bemehlter Fläche ausrollen und Dreiecke aus dem Teig schneiden. Teigdreiecke von der kurzen Seite zur Spitze hin aufrollen. Croissants der Länge nach Halbmondförmig biegen und mit Abstand auf das Backblech setzen. Ein feuchtes Tuch über die Teiglinge legen und noch einmal 30 Minuten gehen lassen.
8
Backofen auf 190 °C Umluft vorheizen. Croissants mit Eigelb bepinseln und 20 Minuten im heißen Ofen goldbraun backen.
Croissants sind mit Puderzucker bestäubt und liegen gestapelt und teilweise angeschnitten auf einem Teller.
9
Croissants leicht auskühlen lassen, mit Puderzucker bestäuben und warm servieren.
  • Zutaten
  • Schritte

Hast du alles, was du brauchst?
Hake Zubehör und Zutaten ab oder gehe direkt weiter zum Rezept.

Hat's geschmeckt?
Teile dieses Rezept mit anderen oder merk es dir für später.

Selbstgemachte Croissants auf Backblech
Nach oben
Nach oben