Enchiladas selber machen – So gelingen die Tex-Mex-Rollen

Vorbereiten
15 Min.
Zubereiten
50 Min.
Niveau
Leicht

Zutaten für

Für die Sauce
  • 2 Esslöffel Öl
  • 2 Esslöffel Mehl
  • 1/2 Teelöffel Chili-Flocken
  • 1/2 Teelöffel Cayenne
  • 1 Teelöffel getrockneter Oregano
  • 1 Teelöffel Knoblauchpulver
  • 1 Teelöffel Zwiebelpulver
  • 1 Teelöffel Kreuzkümmel
  • 1 Teelöffel Paprikapulver
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1 Teelöffel Pfeffer
  • 3 Teelöffel brauner Zucker
  • 1 Dose stückige Tomaten
Für die Enchiladas
  • 1 Esslöffel Öl
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 300 g Rinderhack
  • 3 grüne Chilis
  • 1/2 Teelöffel Paprikapulver
  • 1/2 Teelöffel Knoblauchpulver
  • 1/2 Teelöffel Kreuzkümmel
  • 1/2 Teelöffel gemahlener Koriander
  • 1 Teelöffel getrockneter Oregano
  • 1 Dose schwarze Bohnen
  • 8 Maismehltortillas
  • 200 g geriebener Gouda
  • 1 Zweig(e) Koriander

Erstelle eine Einkaufsliste

Liste anzeigen

Teile die Zutatenliste oder nutze sie bei deinem Einkauf

Zutaten online bestellen

Direkt und einfach online beim Supermarkt bestellen

Was ist noch besser als eine gefüllte Tortilla? Richtig, viele gefüllte Tortillas – in scharfer Sauce überbacken und mit gaaanz viel Käse knusprig gratiniert – also Enchiladas … mmhhh. Man könnte sagen, irgendwie die texanisch-mexikanische Variante der italienischen Cannelloni: Statt Pasta werden Tortillas aus Maismehl, die auch für die bekannten, knusprigen Tortilla Chips verwendet werden, gefüllt, gerollt und zum Kuscheln, eng nebeneinander in eine Auflaufform gesetzt. Obendrauf gibt’s anstelle klassischer Tomatensauce meist die feurige Saucen-Variante mit Chilis. Heiß aus dem Ofen ein echter Tex-Mex-Klassiker, der seinesgleichen sucht und dazu schnell und einfach gemacht ist.

Enchiladas – was sind das eigentlich für Rollen und wo kommen sie her?

Ganz Mexiko in einer Auflaufform – so könnte man Enchiladas auch bezeichnen. Mit typischen Gewürzen wie Kreuzkümmel und Paprika, scharfen Saucen und klassischen Maismehlfladen vereinen sie die bekanntesten Aromen des Landes. Von Mittelamerika aus haben sich die scharfen Rollen mit den verschiedensten Füllungen bis in die Vereinigten Staaten verbreitet und sind so zu einem echten Klassiker der Tex-Mex-Küche geworden, den man auch hier kennt und liebt. Die Füllung besteht ähnlich wie bei Burritos aus verschiedenen Spezialitäten.

Schon gewusst? In Mexiko-City sind die überbackenen Rollen auch als Enchiladas Suizas – ‚Schweizer Enchiladas‘ – bekannt. Diese haben dann meist eine helle Sauce aus Sour Cream, einer klassischen Mehlschwitze oder Tomatensauce aus grünen Tomatillos. Damit diese besonders weich und cremig werden, kommen für die Rollen auch oft Weizenmehl-, statt der für Enchiladas typischen Maismehltortillas zum Einsatz. In dieser Form kannst du sie schon zum Frühstück genießen, prall gefüllt mit Rührei, Bacon und Würstchen.

Noch mehr Tex-Mex-Wissen:

Tacos bestehen ebenfalls aus Tortillas aus Maismehl. Sie sind einmal mittig gefaltet und gefüllt. Flache, belegte Maistortillas heißen Tostadas. Chalupas dagegen haben eine Bootform und kommen vor dem Servieren in die Fritteuse.

Für Burritos werden große, weiche, erwärmte Tortillas aus Weizenmehl verwendet. Sie werden warm, gefüllt, gefaltet und gerollt serviert. Sie sind rundherum verschlossen, Enchiladas hingegen bleiben an den Seiten offen.

Für Quesadillas werden 2 große, runde Tortillas übereinander gelegt und dazwischen mit Gemüse, Fleisch und Käse gefüllt. Anschließend kommen sie in die Pfanne, bis der Käse schmilzt. Geviertelt kommen sie dann auf den Tisch.

Kleinere Weizentortillas, die man selbst am Tisch füllt, sind Fajitas.

Die Füllung – was kommt rein in die Enchiladas?

Grundsätzlich kann als Enchilada-Füllung alles herhalten. Am häufigsten kommt aber Fleisch hinein: traditionell werden Enchiladas mit Huhn gefüllt, aber auch Rind, in Form von Hackfleisch, ist sehr beliebt. Ebenfalls verbreitet sind Enchiladas mit Chili oder einer Füllung aus geschmortem Gemüse. Immer dabei ist außerdem geriebener Käse, der im Ofen zwischen Tortilla und Füllung schmilzt. Dazu kommen beim Servieren verschiedene Beilagen sowie leckere Dips und Saucen.

Tortilla, Sauce, Käse – so werden die heißen Rollen zu echten Enchiladas

Für Enchiladas werden mittelgroße Maistortillas erst gefüllt, dann gerollt und mit Chili-Sauce übergossen, um sie dann im heißen Ofen mit Käse zu überbacken.

Die 3 goldenen Enchilada-Regeln:

Die richtige Tortilla

Für Enchiladas werden etwas kleinere Tortillas als für Burritos verwendet. Außerdem bestehen sie aus Mais- statt aus Weizenmehl und sind somit etwas grober in der Struktur und strahlend gelb.

Eine gute Enchilada-Chili-Sauce

Die besteht meist aus Tomaten, vielen Gewürzen wie Knoblauch, Kreuzkümmel, Paprika, Zucker, Oregano, Cayenne, Zwiebeln und natürlich Chilis. Ebenfalls beliebt für Enchiladas ist Mole – eine braune, dickflüssige Sauce aus Chilis und Kakao. Wer es weniger würzig mag, gönnt seinen Enchiladas ein Bad in saurer Sahne oder heller Bechamel.

Käse, der schmilzt

Wenn du vollen Enchilada-Genuss erzielen willst, greif besser nicht auf fettarmen Käse zurück – der schmilzt nicht richtig und macht nur wenig Spaß. Zum Gratinieren eignet sich klassischer Gouda am besten. Oder eine Mischung aus Gouda und Cheddar. Die schmelzen gut und werden im Ofen schön knusprig.

Füllen, übergießen, überbacken – Das Enchilada-Grundrezept

Vor lauter Tortillas einen Knoten im Kopf? Kein Problem, klingt alles komplizierter als es tatsächlich ist. Gewusst wie, sind Enchiladas mit fruchtiger Chili-Sauce auch zu Hause schnell gemacht:

1
Für die Sauce Mehl in Öl 2 Minuten anschwitzen, dabei mit einem Schneebesen stetig rühren.
2
Stückige Tomaten nach und nach unter Rühren angießen und alle Gewürze zugeben. Bei mittlerer Hitze 15-20 Minuten köcheln lassen. Bei Bedarf einen Schuss Wasser angießen.
3
Für die Füllung Zwiebel würfeln, Knoblauch hacken und in Öl andünsten. Rinderhack zugeben und anbraten. Chilis hacken und dazugeben. Mit Paprika, Cayenne, Knoblauchpulver Oregano und Kreuzkümmel würzen.
4
Tortillas mit je 1 Esslöffel Sauce bestreichen.
5
Tortillas mit Bohnen, Hackfleisch-Masse und Käse füllen. Dafür die Zutaten mittig auf die Tortilla geben.
6
Eine Seite der Tortilla auf die Füllung klappen.
7
Tortilla zur offenen Seite hin aufrollen.
8
Gerollte Tortillas eng nebeneinander in eine Auflaufform setzen. Mit restlicher Sauce übergießen und mit Käse bestreuen.
9
Im heißen Ofen ca. 20 Minuten backen, bis der Käse geschmolzen und goldgelb ist. Mit gehacktem Koriander garnieren.
  • Zutaten
  • Schritte

Hast du alles, was du brauchst?
Hake Zubehör und Zutaten ab oder gehe direkt weiter zum Rezept.

Hat's geschmeckt?
Teile dieses Rezept mit anderen oder merk es dir für später.

Beilagen und Saucen – das passt zur überbackenen Tex-Mex-Rolle

Als Erfrischung und Sattmacher dienen neben den scharfen Enchiladas verschiedene Beilagen, Saucen und Dips. Diese landen besonders häufig auf dem Teller:

Reis

Reis ist der absolute Klassiker in der mexikanischen Küche und neben den würzigen Enchiladas gern gesehen.

Schwarze Bohnen

Schwarze Bohnen machen satt und mildern bei einem empfindlichen Gaumen dank ihrer Sämigkeit die Schärfe der Chili-Sauce.

Salat

Salat geht einfach immer – erfrischend, knackig und kühl optimal zu den heißen Ofenrollen.

Sour Cream

Sour Cream gehört fast zu jedem Tex-Mex-Essen dazu. Cremig und erfrischend, passt sie perfekt zu den gratinierten Enchiladas oder auch zu warmen Burritos.

Bohnenmus

Bohnenmus ist klassisch mexikanisch und wird aus schwarzen Bohnen oder Kidneybohnen, Öl, Zwiebeln und Limettensaft zubereitet. Als Beilage oder vegetarische Füllung, perfekt für heiße Enchiladas.

Selbstgemachte Guacamole

Selbstgemachte Guacamole aus buttrig weichen Avocados eignet sich super als Dip.

3 heiße Enchilada-Varianten

Hühnchen, Sea-Food oder doch lieber vegetarisch? Diese leckeren Füllungen sorgen neben klassischem Rinderhack für Abwechslung in der Auflaufform:

veganMom

Anna

Vegan Mom


"In meinem Kopf war das selber herstellen von Eis und Joghurt etwas unfassbar kompliziertes - und auch dem Ergebnis habe ich nicht viel zugetraut. Mit der Elisa ist die ganze Unternehmung aber so spielend einfach das ich, nachdem ich ein paar Handgriffe getan habe, kaffeetrinkend dabei zusehen kann wie dieses wunderbare Maschinchen mir die leckersten Kreationen zaubert, dessen Endergebnis nicht auf selbstgemacht schließen ließe."

Beitrag lesen

Aus der Community

Lebst du auch für gutes Essen? Dann werde ein Teil unserer stetig wachsenden Community und zeige uns deine Lieblingsrezepte mit dem Hashtag

#mit gemacht

15 gesunde Abendessen
Kostenloses Rezeptheft:
15 gesunde Abendessen
Lade dir das Rezeptheft herunter und erhalte regelmäßig neue Rezepte und Angebote.
Du erhältst nun eine E-Mail zur Bestätigung
und anschließend den Download-Link.
Überprüfe bitte deine E-Mail Adresse!
Nach oben

Jetzt in deinem Konto anmelden

  • Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein

  • Bitte gib dein Passwort an


  • Passwort vergessen?

Bist du neu bei Springlane?

Hier registrieren, um folgende Vorteile zu genießen:

  • Einfacher Bestellvorgang
  • Lieblingsartikel merken
  • Bestellungen im Überblick
  • Artikel bewerten
  • Keine Angebote verpassen

Registriere dich jetzt bei Springlane

  • Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein

  • Bitte gib dein Passwort an Das angegebene Passwort ist zu kurz (min. 6 Zeichen) Passwörter stimmen nicht überein!

  • Bitte wiederhole dein Passwort Das angegebene Passwort ist zu kurz (min. 6 Zeichen) Passwörter stimmen nicht überein!

Leider sind nicht alle Eingaben vollständig bzw. korrekt. Bitte korrigiere die markierten Felder und klicke hier erneut.

Ich habe bereits ein Springlane-Konto

Hier anmelden
Nach oben