Britische Scones – das Original mit Clotted Cream

Britische Scones - das Original mit Clotted Cream
Vorbereiten
10 Min.
Zubereiten
12 Min.
Niveau
Leicht

Beschreibung

‚4 o’clock in the afternoon – it’s time for‘ Earl Grey und Scones. Mit Clotted Cream und Erdbeermarmelade. Nein, keine tea time, sondern ein cream tea. Scones sind in England so beliebt, dass man ihnen gleich eine eigene Mahlzeit gewidmet hat. Können wir verstehen. Luftig-leicht und lauwarm – so schmecken die krustenlosen Brötchen am besten. Natürlich nicht nur zum cream tea…

Unser Tipp

Back dich glücklich!

Mit Küchenmaschine Karla zauberst du jeden Tag sensationelle Torten, Tartes und Co. Von Rühren, Kneten bis Schlagen – dank 800 Watt starkem Motor und 8 Stufen Rührpower wird jede Herausforderung zur Leichtigkeit.

Jetzt ansehen

Zubereitungsschritte

1
Backofen auf 200 °C vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen.
2
Mehl mit Backpulver, Zucker und Salz mischen. Butter mit den Fingerspitzen in das Mehl kneten, bis ein krümeliger Teig entsteht.
Britische Scones - das Original mit Clotted Cream
3
Mit einem Kochlöffel eine Mulde in die Mitte des Teiges drücken, 300 ml Milch dazugeben und Teig vom Rand her einarbeiten.
Britische Scones - das Original mit Clotted Cream
4
Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer Kugel formen, mit Mehl bestäuben und zu einer Scheibe plattdrücken. Mit einem Glas Kreise ausstechen, auf das Backblech legen und im heißen Ofen 10-12 Minuten backen.
Britische Scones - das Original mit Clotted Cream
  • Zutaten
  • Schritte

Hast du alles, was du brauchst?
Hake Zubehör und Zutaten ab oder gehe direkt weiter zum Rezept.

Hat's geschmeckt?
Teile dieses Rezept mit anderen oder merk es dir für später.

Britische Scones - das Original mit Clotted Cream

Extra Tipp

Saftiger werden deine Scones, wenn du sie - wie die Briten - mit Trockenfrüchten verfeinerst. Besonders gut schmecken getrocknete Kirschen und Aprikosen. Schneide eine Handvoll Trockenfrüchte klein und lass sie eine halbe Stunde in etwas O-Saft aufweichen. Danach können sie einfach in den fertigen Teig eingearbeitet werden.

Nach oben
Nach oben