Nie wieder aus der Dose! Erbsensuppe selber machen

Vorbereiten
25 Min.
Zubereiten
60 Min.
Niveau
Leicht

Mit der nachfolgenden Bestätigung stimme ich zu, dass mit mir über den ausgewählten Messenger kommuniziert wird und dafür meine Daten verarbeitet werden.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung

Zutaten für
  • 500 g Schälerbsen
  • 3 Möhren
  • 200 g Knollensellerie
  • 1/2 Stange Lauch
  • 400 g Kartoffeln
  • 1 1/2 l Gemüsebrühe
  • 2 Esslöffel Öl
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 Stiele Majoran
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 2 Zwiebeln
  • 200 g durchwachsener Speck
  • 4 Wiener Würstchen
  • Salz, Pfeffer

Ich sehe es ein – klassischer Erbseneintopf bekommt keinen Preis für seine herausragende Optik. Aber das muss er auch gar nicht. Denn das, was ihn auszeichnet, sind nicht nur seine simple Zubereitung und die bodenständigen Zutaten.

Erbseneintopf ist viel mehr als ein leckeres Essen, das nur wohlig satt macht. Für mich schmeckt er nach kalten Tagen, nach Zuhause und nach Mittagessen bei den Großeltern – Erinnerungen, die gebratene Jakobsmuscheln auf Basilikumöl nicht in mir wecken können.

Schade nur, dass meine Familie und mich über 30 km trennen. Zu weit, wenn der akute Heißhunger auf Erbseneintopf wie früher ruft. Da hilft nur: Selbermachen! Damit sie schön würzig wird, gibt es bei der Zubereitung ein paar Kleinigkeiten zu beachten.

Erbseneintopf oder Erbsensuppe?

Bei meiner Nachbarin wird Erbsensuppe gekocht. Bei uns zu Hause kommt nur Erbseneintopf auf den Tisch. Gemeint ist der gleiche rustikale Sattmacher, den du aus Omas Zeiten kennst. Strenggenommen sind aber Suppe und Eintopf unterschiedliche Gerichte.

  • Suppe wird üblicherweise als Vorspeise serviert und zeichnet sich durch eine dünnflüssige bis cremige Konsistenz aus. Nicht selten landet sie mit Einlagen wie Fleisch, Eierstich, Gemüse, Klößchen oder Croûtons in deiner Schüssel und lässt sich prima löffeln.
  • Eintopf ist im Vergleich zu Suppe gehaltvoller und wärmt dich als sättigende Hauptmahlzeit auf. Seine Zutaten wie Gemüse, Fleisch und Hülsenfrüchte garen zusammen in Wasser oder Brühe und ergeben am Ende eine dickflüssige, oft auch breiartige Konsistenz.

Woher kommt die Erbsensuppe?

Einst das Grundnahrungsmittel der Armen, heute gern gesehenes Gemüse mit nostalgischem Charme – Erbsen gehören zu den ältesten Kulturpflanzen und werden seit vielen tausend Jahren angepflanzt. Grund dafür ist aber nicht allein ihr guter Geschmack.

Die günstige Hülsenfrucht aus dem Orient ist nicht nur sättigend und eiweißreich, sondern getrocknet auch sehr lange haltbar. Eigenschaften, die besonders als Proviant in der Seefahrt und bei der Verpflegung der Bundeswehr eine wichtige Rolle spielten. Schon vor mehr als 140 Jahren bekamen Soldaten ‚Erbswurst‘ als Notration mitgegeben. Ein Fertigprodukt aus Erbsenmehl, Speck und Gewürzen. Mit etwas Wasser aufgelöst wurde daraus in wenigen Minuten eine wärmende Suppe.

Auch wenn Erbsensuppe heute nicht mehr die gleiche Bedeutung hat wie früher, so ist sie immer noch ein beliebter Klassiker. Traditionsliebhaben in Schweden stärken sich seit vielen, vielen Jahren immer donnerstags vor dem Fastentag mit ‚Ärtsoppa‘. Wer die Erbsen allerdings das erste Mal mit Gemüse und Fleisch zur Suppe verkocht hat, bleibt wohl ihr Geheimnis. Fakt ist aber, dass die Hülsenfrucht in vielen Suppentöpfen landet und in fast jeder traditionellen Küche beheimatet ist.

Die Basis deiner Erbsensuppe

Mal sämig, mal bissfest. Mal mit grünen Erbsen, mal mit gelben. Mal mit Lauch, mal mit Sellerie. Alle ähnlich und doch irgendwie anders. Je nachdem, wo du gerade deine Erbsensuppe löffelst, unterscheidet sie sich in Konsistenz, Gewürzen und Suppenbeigaben.

In Berlin wird sie meistens aus gelben Erbsen zubereitet und darf gerne dickflüssiger bis breiartig sein. Wiener Würstchen oder Bockwurst gehen daher selten in der Suppe unter, sondern thronen obendrauf. Im Rheinland kommen grüne Erbsen in den Topf. Das Würstchen darf zwar auch mit rein, aber nicht ohne Kasseler oder Speck.

Wie du siehst – ein Gericht, verschiedene Rezepte. Welche Zutaten in meinem Familienrezept nicht fehlen darf?

Grüne Erbsen – die Namensgeber der Suppe

Grüne Erbsen – die Namensgeber der Suppe

Grüne Erbsen – die Namensgeber der Suppe

Zwischen Juni und August saß meine Mutter oft bei uns auf der Terrasse. Meistens auf ihrem Schoß: eine große Schüssel voller Erbsen, die sie Schote für Schote für die Suppe auspulte. Was ich dabei von ihr über Erbsensorten gelernt habe?

  • Palerbsen begegnen dir im Supermarkt als Trockenerbsen unter dem Namen Schalerbsen. Sie enthalten relativ viel Stärke, wodurch sie nicht nur leicht mehlig schmecken, sondern sich auch besonders gut für Suppen, Eintöpfe und Pürees eignen.
  •  Markerbsen sind im Vergleich zu Palerbsen zarter und süß, da sie Zucker enthalten. Sie werden nicht getrocknet und für Konserven oder Tiefkühlware In Salat, Risotto oder asiatischen Gerichten machen sie eine gute Figur.

Dir ist das Pulen zu mühselig? Mir auch. Deswegen nehme ich am liebsten die getrockneten grünen oder gelben Palerbsen. Sie machen die Suppe schön cremig. Wenn es besonders schnell gehen soll, greif zur geschälten Variante (Schälerbsen). Sie müssen nicht mehr einweichen und garen schneller.

Möhre, Sellerie und Lauch – das Gemüse für den Geschmack

Wie für viele Eintöpfe und Suppen bilden Möhre, Knollensellerie und Lauch hier die Grundlage. Röstest du das Suppengrün einige Minuten an, geben sie wunderbare Aromen zu deinen Erbsen ab. Was ebenfalls in deiner Suppe nicht fehlen darf? Zwiebelwürfel und Kartoffeln.

Speck und Würstchen – die deftige Dreingabe

Für die deftige Note in der Erbsensuppe sorgt durchwachsener Speck. Du kannst ihn im Ganzen anbraten und mitköcheln oder bereits in Würfel geschnitten mit dem Gemüse anbraten. Kurz vor Ende der Garzeit dürfen dann Wiener oder Mettwürstchen mit zwischen den Erbsen schwimmen.

Brühe – ohne Flüssigkeit keine Suppe

Ob sämig oder breiartig – du entschiedest, wie die Konsistenz deiner Suppe sein soll. Je mehr Brühe du zu deinen Zutaten gibst, desto dünnflüssiger wird sie. Für 4 Portionen und eine sämige Erbsensuppe rechnest du ca. 1,5 Liter Brühe oder Wasser.

Majoran und Lorbeerblätter – die Aromenbringer

Auf der Liste der wichtigsten Gewürze für deine Suppe stehen frische Stängel Majoran und Lorbeerblätter. Sie köcheln gemütlich in der Suppe mit und geben ihr den Feinschliff. Nach der Kochzeit kannst du sie dann entfernen.

Du möchtest noch mehr an der Würze drehen? Thymian, Liebstöckel und Piment sind passende Gewürze für deine Erbsensuppe.

Deftige Erbsensuppe: Das Grundrezept

1
Knollensellerie schälen und in Würfel schneiden. Lauch putzen und in Ringe schneiden. Zwiebeln schälen und würfeln. Möhren schälen und in Scheiben schneiden.
2
Speck in Würfel schneiden.
3
Öl in einem großen Topf erhitzen und Speckwürfel scharf anbraten. Gemüse dazugeben und 5-7 Minuten mit braten.
4
Erbsen hinzufügen und mit Brühe aufgießen. Majoran und Lorbeerblätter hinzufügen. Einmal aufkochen, Hitze reduzieren und abgedeckt ca. 40 Minuten köcheln lassen.
5
Kartoffeln schälen und würfeln. Zur Suppe geben und weitere 20 Minuten köcheln lassen.
6
Petersilie hacken. Würstchen in Scheiben schneiden und 5 Minuten vor Ende der Kochzeit zur Suppe geben. Mit Petersilie, Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Zutaten
  • Schritte

Hast du alles, was du brauchst?
Hake Zubehör und Zutaten ab oder gehe direkt weiter zum Rezept.

Hat's geschmeckt?
Teile dieses Rezept mit anderen oder merk es dir für später.

Ich esse meine Erbsensuppe am liebsten stückig, mit ganzen Gemüsewürfeln und noch erkennbaren Erbsen in meiner Schale. Du magst es lieber komplett sämig auf deinem Löffel? Greif zum Stabmixer und pürier deine Suppe zur gewünschten Konsistenz.

Mein Tipp: Brate dafür vorher den Speck im ganzen Stück an und nimm ihn kurz vor Ende der Kochzeit aus der Suppe. Anschließend in Würfel schneiden und nach dem Pürieren mit den Würstchen zurück zur Suppe geben.

In welchem Topf bereitest du Erbsensuppe zu?

Der Suppentopf

Er ist der Topf, der in deiner Suppenküche nicht fehlen darf. Denn mit seiner hohen Topfwand eignet er sich prima für Speisen, die mit viel Flüssigkeit zubereitet werden. Außerdem besitzt er einen starken Boden, der die Hitze gleichmäßig verteilt und lange speichert. Ideal, um deine Erbsensuppe warm zu halten und direkt am Tisch zu servieren.

Der Schnellkochtopf

Bei dir muss es schnell gehen? Dann ist der Schnellkochtopf zur Stelle. Im Vakuum garen deine Erbsen nicht nur schneller, sondern auch nährstoffschonend. Das Einweichen der Hülsenfrucht kannst du dir dank Schnellkochtopf sparen. Nach ca. 45 Minuten sind sie bereits weich. Verwendest du Schälerbsen, kannst du deine Suppe schon nach 20-30 Minuten löffeln.

Vegetarisch unterwegs? Fleischlose Einlagen für deine Erbsensuppe

Wenn Fleisch nichts in deiner Suppe zu suchen hat, bietet sie umso mehr Platz für leckere vegetarische Einlagen. Statt Speck und Würstchen tummeln sich auch gerne Grießklößchen, und Spätzle neben deinen Erbsen. Die vorgekochten Klößchen und Spätzle einfach nach der Kochzeit in die heiße Suppe geben und kurz Temperatur ziehen lassen. Auch lecker: Ein Klecks Sauerkraut auf deinem Suppenteller verteilen und Erbsensuppe darüber gießen. Fleisch wird hier niemand vermissen. Lust auf kleine Knuspermomente? Croûtons und geröstete Pinienkerne sorgen dafür.

Wie bleibt sie haltbar? Erbsensuppe einfrieren

Weil du für deine Erbsensuppe ein bisschen Zeit benötigst, sage ich dir: Koch gleich einen großen Topf! Einen großen Teller essenl. Den Rest kannst du prima für faule Sonntage aufbewahren. Dafür die Suppe vollständig abkühlen lassen und in Gefrierbeutel oder Frischehaltedosen füllen. Eingefrorene Erbsensuppe hält sich mindestens 6 Monate im Tiefkühlfach.

Was steckt in der Hülsenfrucht? Nährwerte von Erbsensuppe

Allgemein gehören Hülsenfrüchte zu den besten pflanzlichen Eiweißquellen und lassen sich vielseitig in der Küche verwenden. Vorne mit dabei – frische oder getrocknete Erbsen. Die kleinen Samen sind nicht nur sehr nährstoffreich, sondern lassen sich dank ihres hohen Eiweißanteils auch prima als Fleischalternative verwenden. Womit die gesunde Hülsenfrucht noch punktet? Mit viel Vitamin B1, Balast- und Mineralstoffen wie Zink, Eisen, Magnesium und Kalzium.

100 g Erbsen haben rund 80 kcal und gehören somit zu den schlankeren Gemüsesorten. Das, was den Kaloriengehalt deiner Erbsensuppe steigen lässt, sind Speck und Würstchen. Lässt du sie einfach weg, sparst du Kalorien ein und hast gleich eine gesunde, vegetarische Variante für alle Nicht-Fleischesser parat.

Wie bleibt deine Erbsensuppe grün?

Du möchtest auch im Winter ein bisschen Frühling haben und leuchtend grüne Suppe löffeln? Kein Problem. Statt getrockneter verwendest du gefrorene Erbsen. Sie garen nicht nur fix, sondern färben deine Suppe wunderbar grün. Du magst lieber die Frischen? Koch deine Erbsen zunächst separat und schreck sie in Eiswasser ab. So bleibt ihre Farbe auch nach dem Garen erhalten. Außerdem unterstützen frische Kräuter wie Petersilie, Basilikum und Koriander die grüne Farbe deiner Suppe.

Wie wird deine Erbsensuppe bekömmlicher?

Es ist kein Geheimnis, dass Hülsenfrüchte die Verdauung in Schwung bringen. Diese 4 Tipps verhindern, dass du dich nach deinem Teller Erbsensuppe aufgebläht fühlst.

  1. Ungeschälte, getrocknete Erbsen mindestens 12 Stunden in reichlich kaltem Wasser einweichen. Das ist wichtig, damit sich schwer verdauliche Inhaltsstoffe lösen.
  1. Auch, wenn einige Rezepte vorsehen die Erbsen in ihrem Einweichwasser zu garen: Erbsen nach dem Einweichen abspülen und das Einweichwasser weggießen. Die gelösten, unverdaulichen Stoffe werden sonst von Bakterien im Darm abgebaut, wodurch die berühmten Gase entstehen.
  1. Erbsen lang genug kochen. Das macht sie nicht nur schmackhafter, sondern auch besser verdaulich. Generell gilt: Hülsenfrüchte ohne die Zugabe von Salz lieber etwas länger als zu kurz kochen. Die Kochzeit für ungeschälte Erbsen beträgt ca. 2 Stunden. Hast du sie länger als 12 Stunden eingeweicht, verringert sich die Kochzeit auf ca. 1 Stunde.
  1. Verwende Gewürze wie Majoran, Kümmel, Koriander, Anis, Fenchel, Thymian, Rosmarin und Bohnenkraut. Sie können mit ins Kochwasser und machen Erbsen bekömmlicher.

Warum wird Erbsensuppe sauer?

Ich weiß noch, wie verdattert ich meine Oma angeschaut habe, als sie mir riet: „Liebchen, stell schnell die Suppe in den Kühlschrank. Es zieht ein Gewitter auf.“ Was hat meine Erbsensuppe mit Gewitter zu tun?

Bei plötzlichen Temperaturschwankungen kommt es vor, dass deine Suppe „umkippt“ und sauer wird. Aber woran genau liegt das? Tatsächlich hat das Gewitter selbst nichts damit zu tun. Allerdings die warme, schwüle Luft, die dazu führt, dass sich enthaltene Milchsäurebakterien schnell vermehren und Zersetzungsprozesse stattfinden. Wie du das verhindern kannst? Kühl deine Suppe nach dem Essen möglichst schnell herunter. Am besten geht das, wenn du den offenen Topf auf einen Kochlöffel oder Untersetzer stellst. So kann auch von unten Luft an den Topfboden kommen. Anschließend die Suppe im Kühlschrank aufbewahren.

Noch mehr Ideen für deinen Suppentopf

Cremige Erbsensuppe mit frischer Minze und Croûtons

Für cremige Suppe brauchst du keine Sahne. Lediglich viele kleine Erbsen, die zusammen mit Minze und Kartoffel für cremigstes Suppenglück sorgen.

Cremige Erbsenschaumsuppe mit luftiger Kokoshaube

Speck und Würstchen haben hier nichts zu suchen. Stattdessen unterstützen Basilikum und Petersilie die kleinen Erbsen im Geschmack. Zur Krönung setzt du dem grünen Süppchen noch die Kokos-Schaumkrone auf.

Westfälische Erbsensuppe aus dem Slow Cooker

Einfacher könntest du deine Erbsensuppe gar nicht zubereiten. Alle Zutaten in den Topf füllen, Deckel drauf und Knöpfchen drücken.

Gelbe Erbsensuppe mit Blattspinat und knusprigem Speck

Schmuddelwetter? Nimm einen großen Löffel der sonnengelben Erbsensuppe. Danach verschwinden dann auch die letzten Regenwolken am Himmel.

Schnelle Erbsensuppe

Genauso lecker wie die Klassische, aber um einiges schneller ist diese Erbsensuppe mit frischem Zitronen-Crème fraîche. Zwei Mal 10 Minuten und schon steht sie bei dir auf dem Tisch.

Vegetarische Spinat-Erbsen-Cremesuppe

Diese Suppe hätte selbst Popeye schwach gemacht. Mit einer Portion Spinat und Erbsen versorgt dich dieses Löffelvergnügen mit neuer Power.

Erbsencremesuppe mit Cashewkernen und Frühlingszwiebeln

Der Grund dafür, warum du nicht aufhören kannst zu löffeln? Natürlich die süßlichen Erbsen zusammen mit Sellerie, Cashwerkernen und Frühlingszwiebeln.

Unser Tipp

Das Set für Suppenkasper

Bring deine Suppe mit Topfset Claire auf den Punkt. Dank 3 Schichten aus Aluminium, Edelstahl und Kupfer wird dein Süppchen gleichmäßig erhitzt und kann bis zur kleinsten Einlage beständig garen.

Jetzt ansehen

15 Rezepte aus aller Welt
Kostenloses Rezeptheft:
15 Rezepte aus aller Welt
Lade dir das Rezeptheft herunter und erhalte regelmäßig neue Rezepte und Angebote.
Du erhältst nun eine E-Mail zur Bestätigung
und anschließend den Download-Link.
Überprüfe bitte deine E-Mail Adresse!
Nach oben

Jetzt in deinem Konto anmelden

  • Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein

  • Bitte gib dein Passwort an


  • Passwort vergessen?

Bist du neu bei Springlane?

Hier registrieren, um folgende Vorteile zu genießen:

  • Einfacher Bestellvorgang
  • Lieblingsartikel merken
  • Bestellungen im Überblick
  • Artikel bewerten
  • Keine Angebote verpassen

Registriere dich jetzt bei Springlane

  • Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein

  • Bitte gib dein Passwort an Das angegebene Passwort ist zu kurz (min. 6 Zeichen) Passwörter stimmen nicht überein!

  • Bitte wiederhole dein Passwort Das angegebene Passwort ist zu kurz (min. 6 Zeichen) Passwörter stimmen nicht überein!

Leider sind nicht alle Eingaben vollständig bzw. korrekt. Bitte korrigiere die markierten Felder und klicke hier erneut.

Ich habe bereits ein Springlane-Konto

Hier anmelden
Nach oben