Krosse Perlhuhnbrust mit Sellerie-Kresse-Salat

Ein Rezept von Frank Rosin

Vorbereiten
9,75 Std.
Zubereiten
6 Min.
Niveau
Mittel

Beschreibung

Bei mir kommt nichts um, haben die Leute früher immer gesagt. Die Reste vom Sonntagsessen
zu verwerten, ist eine Kunst und gehört zum guten Wirtschaften. In diesem Rezept
sind es die Semmelknödel, die einer neuen und überraschenden Verwendung zugeführt
werden.

Zubereitungsschritte

1
Backofen auf 90 °C vorheizen. Semmelknödel grob zerkleinern und auf ein Backblech geben. Über Nacht (etwa 8 Stunden) auf mittlerer Schiene im Backofen trocknen lassen.
2
Für den Salat Sellerie schälen und in 5 mm große Würfel schneiden. 4 Minuten in kochendem Salzwasser blanchieren. Sofort in eiskaltem Wasser abschrecken. Durch ein Sieb abgießen und gut abtropfen lassen. Olivenöl und Zitronensaft miteinander verrühren und die Selleriewürfel untermengen. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Salat mindestens 1 Stunde ziehen lassen.
3
Für die Perlhuhnbrüste die getrockneten Semmelknödel auf einen flachen Teller bröseln. Perlhuhnbrüste mit Salz und Pfeffer würzen und in die Brösel drücken, sodass sie gleichmäßig von Panade bedeckt sind. Butter in der Pfanne erhitzen und die Perlhuhnbrüste bei mittlerer Hitze von beiden Seiten je 6 Minuten braten.
4
Gartenkresse abschneiden. Selleriesalat auf Teller verteilen, Schafskäse darüberbröckeln. Mit Kresse und der krossen Perlhuhnbrust anrichten.
  • Zutaten
  • Schritte

Hast du alles, was du brauchst?
Hake Zubehör und Zutaten ab oder gehe direkt weiter zum Rezept.

Hat's geschmeckt?
Teile dieses Rezept mit anderen oder merk es dir für später.

Extra Tipp

Wer keine Semmelknödel zur Hand, aber trotzdem Lust auf knuspriges Perlhuhn hat, paniert die Brüste in zerdrückten Cornflakes.

Nach oben
Nach oben