Französische Gerichte: 19 vielfältige Rezepte von süß bis herzhaft

Französische Gerichte Rezeptsammlung

© Klaras Life

Beschreibung

Wenn ich an französische Gerichte denke, fallen mir so viele verschiedene internationale Spezialitäten ein, die ihren Ursprung in Frankreich haben. Das knusprige Baguette, die fluffigen Brioche, der würzige Roquefort, die traditionelle Bouillabaise, die herrliche Quiche Lorraine und und und … ich könnte noch so viele Leckereien aufzählen, aber viel schöner ist es doch, das grandiose Essen zu erleben. Es zu riechen, sehen und schmecken.

Die französische Küche ist weltweit bekannt. Nicht ohne Grund sind die kulinarischen Kochikonen Frankreichs als Meisterköche bekannt. Man darf nicht vergessen, dass der geläufige Begriff haute cuisine (= gehobene Küche) bereits im 19. Jahrhundert von den Franzosen eingeführt wurde und sich international etabliert hat. Ich bin immer wieder erstaunt darüber, welchen Einfluss die kulinarische Nation auf die Speisen anderer Länder hat. Allein in den ganzen Kochsendungen, die ich mir gerne anschaue, spielt die französische Küche eine große Rolle. Besser kann sich ein Kochenthusiast nicht inspirieren lassen!

Unsere Foodblogger sind genauso begeistert von französischen Gerichten. Um euch einen Einblick in die wundervolle Vielfalt der französischen Küche und Pâtisserie zu geben, haben sie 19 phänomenale Rezepte festgehalten, die sowohl Süßspeisen als auch herzhafte Schmankerl beinhalten. Die Entdeckungstour kann starten, oder? Bon voyage! Ahja und natürlich bon appétit.

Süße Sünden

Erdbeer-Charlotte mit Madeleines

Man backe ein paar Madeleines und zaubere eine lockere Erdbeer-Creme. Das Resultat: eine rosafarbene Charlotte, die jeden Schönheitswettbewerb gewinnt. Veras hübsche Dessert-Kreation beweist: Backen muss nicht kompliziert sein. Ein traumhaftes Küchlein, bei dem das Auge mitisst. Zum Rezept

Erdbeer-Charlotte mit Madeleines © Vera Wohlleben | nicest things

Erdbeer-Charlotte mit Madeleines © Vera Wohlleben | nicest things

Tarte Tatin mit Äpfeln & Ahornsirup

Knuspriger Boden, butterweiche Äpfel und aromatischer Ahornsirup – et voilá: Hier kommt Denise‘ modern interpretierte Tarte Tatin. Weizenmehl und weißer Zucker? Fehlanzeige! Stattdessen kommen Zutaten wie Reismehl, Kokosblütenzucker, gemahlene Haferflocken und Quark zum Einsatz. Zum Rezept

Tarte Tatin mit Äpfeln & Ahornsirup © Denise Schuster | Foodlovin'

Tarte Tatin mit Äpfeln & Ahornsirup © Denise Schuster | Foodlovin‘

Mousse au Chocolat

Habt ihr schon mal eine traditionelle Mousse au Chocolat gemacht? Wenn nicht, wird es Zeit! Corinna hat den internationalen Dessert-Hit schon sehr häufig als Nachspeise serviert. Ein Schokotraum, den jeder mindestens einmal erlebt haben sollte. Zum Rezept

Mousse au Chocolat © Corinna Frei | Schüsselglück

Mousse au Chocolat © Corinna Frei | Schüsselglück

Extra Tipp

Du ernährst dich vegan? Sei beruhigt: Auch du musst nicht auf diesen wundervollen Schokogenuss verzichten. Mach dir deine Mousse au Chocolat mit Seidentofu oder mit Kichererbsenwasser. Schokoladig wird die vegane Variante wie das Original – probier’s mal aus.

Luftige Madeleines

Für die Zubereitung von originalen Madeleines braucht ihr vor allem eines: eine Madeleine-Backform. Auch wenn es die kleinen Küchlein in jedem Supermarkt zu kaufen gibt, kommen sie geschmacklich niemals an das selbstgemachte Feingebäck ran. Das beweisen Kathrins sensationelle Madeleines mit jedem Bissen. Zum Rezept

Luftige Madeleines © Kathrin Salzwedel | Klaras Life

Luftige Madeleines © Kathrin Salzwedel | Klaras Life

Pflaumen-Clafoutis

Schnell alle Zutaten zusammenrühren, Teig etwas ruhen lassen und anschließend belegt mit frischen Früchtchen im Ofen backen – im Nullkommanix ist die Kaffeetafel bei Hannah-Lena angerichtet. Da soll mal jemand sagen, dass Backen zu viel Zeit in Anspruch nimmt. Zum Rezept

Pflaumen-Clafoutis © Hannah-Lena Arnet | Schokoladenpfeffer

Pflaumen-Clafoutis © Hannah-Lena Arnet | Schokoladenpfeffer

Unser Tipp

Back dich glücklich!

Mit Küchenmaschine Karla zauberst du jeden Tag sensationelle Torten, Tartes und Co. Von Rühren, Kneten bis Schlagen – dank 800 Watt starkem Motor und 8 Stufen Rührpower wird jede Herausforderung zur Leichtigkeit.

Jetzt ansehen

Orangen-Mandel-Madeleines

Orange und Schokolade – diese Kombi ist nie verkehrt. Passend zum Nachmittagstee gibt’s bei Andrea himmlische Mandel-Madeleines, die sich perfekt ins Heißgetränk tunken lassen. Das luftig-lockere Gebäck ist viel mehr als ein französisches Gericht – es steht für das traditionelle Bäckerhandwerk Frankreichs. Zum Rezept

Orangen-Mandel-Madeleines © Andrea Maria Köhlnberger | Cook&Bake with Andrea

Orangen-Mandel-Madeleines © Andrea Maria Köhlnberger | Cook&Bake with Andrea

Schokoladentarte mit Sommerbeeren

An manchen Tagen sehnen wir uns nach gaaaaanz viel Schokolade. Als wären wir in einer Art Schoko-Trance. Gut, dass wir dann nicht lange überlegen müssen, wie wir unsere Schokogelüste bekämpfen können: Wir backen einfach Elas Schokoladentarte und erfreuen uns an jedem Bissen der schokoladigen Kreation. Zum Rezept

Schokoladentarte mit Sommerbeeren © Michaela Harfst | Transglobal Pan Party

Schokoladentarte mit Sommerbeeren © Michaela Harfst | Transglobal Pan Party

Sauerteig-Crêpes

Pfannkuchen sind der internationale Klassiker schlechthin. Während wir unsere fluffigen Eierpfannkuchen verspeisen, isst sich Jessica an selbstgemachten Sauerteig-Crêpes satt. Pflichtzutat: geschmolzene Butter. Extra-dünn und perfekt zum Stapeln – das macht einen guten französischen Crêpes aus. Zum Rezept

Sauerteig-Crêpes © Jessica Diesing | Berliner Küche

Sauerteig-Crêpes © Jessica Diesing | Berliner Küche

Französischer Apfelkuchen

Äpfel gehen immer, oder? Ob als täglicher Energielieferant zum Snacken, zum Kochen vielfältiger Gerichte oder zum Backen von Küchlein – man muss ja schließlich auf seine tägliche Ration Vitamine kommen. Maras französischer Apfelkuchen ist die saftigste Sünde überhaupt. Zum Rezept

Französischer Apfelkuchen © Tamara Staab | Maras Wunderland

Französischer Apfelkuchen © Tamara Staab | Maras Wunderland

Macarons

Wir geben zu: Macarons zubereiten – das ist nicht gerade einfach und erfordert Fingerspitzengefühl. Daniela und Michael haben nach monatelanger Recherche ein gelingsicheres Rezept für die Pâtisserie-Lieblinge finden können. Das Ergebnis: Schoko-Macarons mit einer fruchtig-süßen Erdbeeer-Mascarpone-Creme. Zum Rezept

Macarons © Daniela & Michael Becker | flowers on my plate

Macarons © Daniela & Michael Becker | flowers on my plate

Unser Tipp

Dein Stabmixer für alle Fälle

Von Pesto und Schlagsahne über Suppen bis hin zu Dips und Kräuterbutter: 3-in-1 Stabmixer Sam ist ein Multitalent, mit dem du deine Zutaten mühelos mixen, zerkleinern und aufschlagen kannst.

Jetzt ansehen

Kleine Brioche

Zum französischen Frühstück gibt es bei Sabrina und Steffen ganz klar diese kleine Brioche. Hefegebäck macht munter! Da dürfen am Sonntagmorgen auch gerne mal zwei oder drei Brioche mit Butter und selbstgemachter Marmelade verspeist werden. Zum Rezept

Kleine Brioche © Sabrina Kiefer & Steffen Jost | Feed me up before you go-go

Kleine Brioche © Sabrina Kiefer & Steffen Jost | Feed me up before you go-go

Brioche mit Trockenpflaumen und Walnüssen

Ihr braucht eine leckere Füllung für fluffig-zarte Brioche? Da kann Ines definitiv aushelfen! Aus knackigen Walnüssen, Trockenpflaumen und Zwetschgenbrand kreiert sie eine herrliche Füllung, die euer Hefegebäck auf’s nächste Level bringt. Zum Rezept

Brioche mit Trockenpflaumen und Walnüssen © Ines Karlin | Münchner Küche

Brioche mit Trockenpflaumen und Walnüssen © Ines Karlin | Münchner Küche

Extra Tipp

Die Brioche hat ihren Ursprung zwar in Frankreich, aber auch in anderen europäischen Ländern ist das zarte Hefegebäck beliebt. Sowohl in Deutschland, Italien, Österreich als auch in der Schweiz werden die süßen Brötchen in Cafés serviert. Wusstest du, dass es auf Sizilien üblich ist, die Brioche aufzuschneiden und mit Eis zu füllen? Dagegen wird in einigen Gebieten Italiens und Kroatiens brioche als Bezeichnung für ein Croissant verwendet.

Herzhafte Leckereien

Rosa Barbarie Entenbrust

Ein Gläschen Wein gehört in der Provence zum guten Ton – das hat Christine selbst erfahren. Besonders dann, wenn Rosa Barbarie Entenbrust, Pastinakenstampf und pochierte Rotweinbirne mit Ziegenkäsecrème serviert werden. Der Hauptgang für’s nächste Dinner steht jetzt schon fest. Fehlt nur noch der passende Rotwein. Zum Rezept

Rosa Barbarie Entenbrust © Christine Garcia Urbina | trickytine

Rosa Barbarie Entenbrust © Christine Garcia Urbina | trickytine

BBQ Ratatouille

Nicht nur Vegetarier freuen sich über Simones BBQ Ratatouille. Auch die Fleischesser können nicht die Finger von dem beliebten französischen Gericht lassen. Wie viel Aroma in frischem Gemüse steckt, beweist das traditionelle Rezept aus Südfrankreich einfach perfekt. Das nennen wir mal „Barbecue en français“. Zum Rezept

BBQ Ratatouille © Simone Filipowsky | S-Küche Food & Travel

BBQ Ratatouille © Simone Filipowsky | S-Küche

Gemüsegalette mit mariniertem Fetakäse

Auch wenn unser Herz für süße Kuchen schlägt, können wir von herzhaften Küchlein einfach nicht genug bekommen. Beim Anblick von Stefanies Galette mit frischem Gemüse und mariniertem Feta läuft uns das Wasser im Munde zusammen. Da werden selbst die Franzosen neidisch. Zum Rezept

Gemüsegalette mit mariniertem Fetakäse © Stefanie Hiekmann | schmecktwohl

Gemüsegalette mit mariniertem Fetakäse © Stefanie Hiekmann | schmecktwohl

Moules Provençales

Christina und Stefan haben schon viele französische Gerichte genießen dürfen. Einer ihrer Favoriten sind Miesmuscheln nach provenzalischer Art, die im Gusseisen-Topf mit frischen Tomaten, Kräutern, Weißwein und Fischfond gekocht werden. Noch ein paar Scheiben Baguette dazu und das Schlemmen kann beginnen. Zum Rezept

Moules Provençales © Christina & Stefan Bumann | tinastausendschön

Moules Provençales © Christina & Stefan Bumann | tinastausendschön

Unser Tipp

Kochen leicht gemacht

Bist du bereit für edle Multitalente? Mit unserem 4-teiligen Edelstahl Topfset by Tim Mälzer bist du für jede Küchen-Action bestens ausgestattet.

Jetzt ansehen

Tartiflette mit Camembert

Französische Gerichte ohne Käse sind wie Mousse au Chocolat ohne Schokolade – das geht einfach nicht. Maja hat sich inspirieren lassen und zaubert eine Tartiflette mit cremigem Camembert, die alle Kartoffel- und Käse-Liebhaber in den Genusshimmel schickt. Zum Rezept

Tartiflette mit Camembert © Maja Nett | Moey's Kitchen

Tartiflette mit Camembert © Maja Nett | Moey’s Kitchen

Französische Käseplatte

Was haben Camembert, Brie und Roquefort gemeinsam? Genau! Allesamt stammen diese aromatischen Käsesorten aus Frankreich. Catrin serviert die käsigen Freunde mit einem selbstgemachten Pfirsich-Chutney, Birnen, Cracker und Walnüssen. Eine Käseplatte für Genießer! Zum Rezept

Französische Käseplatte © Catrin Neumayer | Cooking Catrin

Französische Käseplatte © Catrin Neumayer | Cooking Catrin

Klassisches Käsesoufflé

Schoko oder Vanille? Oder doch eher Käse? Soufflés müssen nicht immer süß sein. Viel interessanter wird’s, wenn aus dem meisterhaften französischen Gericht ein herzhafter Schmankerl wird. Zum Rezept

Nach oben
Nach oben