Echtes Comfort Food: Ungarische Gulaschsuppe kochen

Vorbereiten
20 Min.
Zubereiten
120 Min.
Niveau
Leicht

Mit der nachfolgenden Bestätigung stimme ich zu, dass mit mir über den ausgewählten Messenger kommuniziert wird und dafür meine Daten verarbeitet werden.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung

Zutaten für
  • 400 g Rindergulasch
  • 2 Zwiebeln
  • 1 gelbe Paprikaschote
  • 1 rote Paprikaschote
  • 3 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Esslöffel Tomatenmark
  • 1 Esslöffel Paprika edelsüß
  • 1 Esslöffel Paprika rosenscharf
  • 250 ml Rotwein
  • 1 Esslöffel Mehl
  • 425 ml Dosentomaten (gestückelt)
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 2 Prise(n) Cayennepfeffer
  • 1/2 Teelöffel Kümmel
  • 1/2 Bund Petersilie
  • Salz, Pfeffer
Besonderes Zubehör

Ab Anfang Oktober ist endgültig Schluss mit Sommer und die Tage werden kühler. Endlich wieder in Wollschichten zwiebeln, Kerzen anzünden und den Bauch mit warmem Comfort Food füllen. Ein Gericht, das für mich absolut nach „Wohlfühlessen“ schmeckt und duftet, ist ungarische Gulaschsuppe. Mit würziger Brühe, Paprikapulver und zartem Schmorfleisch ist der Klassiker nicht totzukriegen und warum auch, wo er doch so gut ist.

Ich verrate dir nicht nur das Grundrezept für das Süppchen, sondern hab auch ein paar Tipps und Infos rund um Zutaten, Vorbereitung und eventuelle Pannen gesammelt.

Diese Zutaten brauchst du für Gulaschsuppe

Du brauchst ein paar einfache, frische Zutaten, ein bisschen Zeit und es kann losgehen:

  • Gutes Gulaschfleisch: Bei Rind- oder Schweinefleisch greifst du am besten auf Stücke aus Nacken, Bug, Wade oder Oberschale zurück. Das ist schön grobfasrig und sehnig – perfekt, um bei langen Schmorzeiten weich zu werden. Alternativ kannst du beispielsweise auch Geflügel oder Wildfleisch verwenden.
  • Gemüse: Auf jeden Fall Zwiebeln und Paprika. Suppengrün kann auch mit rein.
  • Gewürze: Natürlich Paprikapulver. Ich nehme gern einen Mix aus edelsüß und rosenscharf. Kümmelsaat, Lorbeerblätter, Thymian oder Majoran sind ok, aber nicht unbedingt klassisch. Tomatenmark gibt Farbe und Geschmack.
  • Flüssigkeit: Ein bisschen Wein zum Ablöschen und ordentlich Brühe als Basis.

„Gulyás“ – ungarische Rinderhirten – sollen bereits im Mittelalter einen Lieblingseintopf entwickelt haben, der der heutigen Gulaschsuppe ähnlich ist. Aber natürlich kannst du dieses Grundrezept nach deinem persönlichen Gusto abwandeln. Ein Klecks Schmand, gewürfelte Gewürzgurken oder ein paar Kartoffeln – erlaubt ist, was schmeckt.

Das Grundrezept für ungarische Gulaschsuppe

Zutaten eingekauft? Infos durchgelesen? Lieblingsmenschen zu einer ordentlichen Portion Gulaschsuppe eingeladen? Dann kann’s ja losgehen.

1
Zwiebel schälen, halbieren und in feine Halbmonde schneiden. Paprika entkernen und grob würfeln.
2
Öl in einem großen Bräter erhitzen. Fleisch 6-8 Minuten scharf anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen.
3
Zwiebeln hinzufügen und ca. 2 Minuten anbraten. Tomatenmark untermengen, ca. 2 Minuten anrösten. Mit Paprikapulver würzen und 1-2 Minuten weiterrösten. Mit ein wenig Rotwein ablöschen und einkochen lassen.
4
Mehl unterrühren und restlichen Rotwein dazugießen. 3-4 Minuten einkochen lassen.
5
Paprika, Tomaten und Gemüsebrühe hinzufügen, Hitze reduzieren und abgedeckt ca. 1 ½-2 Stunden schmoren lassen.
6
Gulaschsuppe mit Kümmel, Salz und Pfeffer abschmecken. Petersilie grob hacken. Suppe mit Petersilie garnieren.
  • Zutaten
  • Schritte

Hast du alles, was du brauchst?
Hake Zubehör und Zutaten ab oder gehe direkt weiter zum Rezept.

Hat's geschmeckt?
Teile dieses Rezept mit anderen oder merk es dir für später.

Tipps für die Zubereitung

Lass sie schmoren: Rindfleisch braucht ca. 2 Stunden, Schweinefleisch ist nach 1 ½ bis 2 Stunden zart und Putenfleisch ist mit ca. 45 Minuten am schnellsten bereit für den Suppenteller.

Gib ihr Bindung: 1 Esslöffel Mehl dickt deine Gulaschsuppe zusätzlich an. Du kannst es direkt beim Anbraten dazugeben, anrösten und ablöschen. Oder nach der Schmorzeit 2-3 Esslöffel abschöpfen und mit 1 Esslöffel Mehl anrühren. Gib den selbstgemachten Saucenbinder in die Suppe und lass alles aufkochen, bis die Suppe die gewünschte Konsistenz erreicht hat.

Leiste Pannenhilfe: Gulaschsuppe versalzen? Streck sie ein wenig mit Wasser oder lass eine rohe Kartoffel ca. 20-30 Minuten darin ziehen. Die Knolle zieht Salz aus der Suppe heraus. Klappt übrigens auch, wenn die Gulaschsuppe zu scharf gewürzt ist.

Noch mehr Hilfestellung gibt’s im großen Gulasch-Guide

Zubereitungsarten für Gulaschsuppe im Vergleich

Ob Thermomix, Schnellkochtopf oder rustikal im Dutch Oven – viele Wege führen zur Gulaschsuppe.

  • Ein Klassiker im Klassiker – Gulaschsuppe aus dem Römertopf. Nachteil: Der Tontopf muss vorab ca. 30 Minuten gewässert werden und ist nur für den Backofen geeignet. Vorteil: Du kannst dir einige Arbeitsschritte schenken und alle Zutaten roh in den Römertopf füllen.
  • Mit dem Slow Cooker bis du ebenfalls bequem unterwegs. In dem Küchenhelfer gart die Gulaschsuppe bei niedrigen Temperaturen und wird anschließend für dich warmgehalten. Nachteil: Die Schmorzeit verlängert sich auf 8-12 Stunden. Vorteil: Das Fleisch ist soooo unfassbar zart.
  • Für ganz Eilige ist der Schnellkochtopf ein echtes Küchenschätzchen. Hier wird die Gulaschsuppe unter Druck, also bei höheren Temperaturen als 100 °C, zubereitet. Die Kochzeiten lassen sich so halbieren. Nachteil: Das Umrühren, Abschmecken oder einfach mal genüsslich Schnuppern fällt während der Zubereitung weg. Vorteil: Man, geht das fix!

Gulaschsuppe für Partys vorbereiten

Richtfest, Mitternachtsimbiss, Geburtstagsparty – Gulaschsuppe geht immer, aber ganz besonders bei Partys mit vielen, hungrigen Menschen. Wer für eine ganze Meute kochen möchte, sollte sich Gedanken um die Menge und den Arbeitsaufwand machen:

  • Sicher dir ein paar Helfer und das richtige Equipment, also vor allem ausreichend großes Kochgeschirr.
  • Du kannst die Gulaschsuppe problemlos vorbereiten und am nächsten Tag aufwärmen – sie schmeckt dann sogar noch besser.
  • Plane pro Portion 150-200 Gramm Fleisch bzw. 250-300 ml Suppe ein. Denk daran, dass gute Esser mindestens 1 Mal nachnehmen.

So lange kannst du Gulaschsuppe aufbewahren

Reste kannst du übrigens prima im Kühlschrank aufbewahren und am nächsten Tag essen. Oder frier sie portionsweise ein. Im Eisfach ist die klassische Variante mit Rindfleisch bis zu 6 Monate haltbar. Kein Platz in deinem TK-Fach? Dann koch die Gulaschsuppe doch einfach ein.

Gulaschsuppen-Rezepte zum Nachlöffeln

15 Rezepte aus aller Welt
Kostenloses Rezeptheft:
15 Rezepte aus aller Welt
Lade dir das Rezeptheft herunter und erhalte regelmäßig neue Rezepte und Angebote.
Du erhältst nun eine E-Mail zur Bestätigung
und anschließend den Download-Link.
Überprüfe bitte deine E-Mail Adresse!
Nach oben

Jetzt in deinem Konto anmelden

  • Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein

  • Bitte gib dein Passwort an


  • Passwort vergessen?

Bist du neu bei Springlane?

Hier registrieren, um folgende Vorteile zu genießen:

  • Einfacher Bestellvorgang
  • Lieblingsartikel merken
  • Bestellungen im Überblick
  • Artikel bewerten
  • Keine Angebote verpassen

Registriere dich jetzt bei Springlane

  • Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein

  • Bitte gib dein Passwort an Das angegebene Passwort ist zu kurz (min. 6 Zeichen) Passwörter stimmen nicht überein!

  • Bitte wiederhole dein Passwort Das angegebene Passwort ist zu kurz (min. 6 Zeichen) Passwörter stimmen nicht überein!

Leider sind nicht alle Eingaben vollständig bzw. korrekt. Bitte korrigiere die markierten Felder und klicke hier erneut.

Ich habe bereits ein Springlane-Konto

Hier anmelden
Nach oben