Honigkuchen

Honigkuchen ist geschnitten, ein Stück wird herausgehoben.
Vorbereiten
20 Min.
Ruhen
30 Min.
Zubereiten
40 Min.
Niveau
Leicht

Beschreibung

Falls du bei Honigkuchen an den leicht trockenen, holländischen Frühstückskuchen denkst, dann wird dieses Rezept dich vom Gegenteil überzeugen. Denn dieser Honigkuchen ist schon direkt nach dem Backen saftig, aromatisch und einfach köstlich. Und nach zwei Tagen in einer Keksdose dann wahrhaft unwiderstehlich.

Dazu ist er mit ein paar handwerklichen Kniffen wirklich einfach zuzubereiten. Das wichtigste: die Honigmasse darf nicht über 50° C erhitzt werden. Sonst würde der Honig an Qualität verlieren, bevor er sich mit den anderen Zutaten verbinden kann. Der fertige Teig ist recht klebrig, daher solltest du das Backblech mit Backpapier auskleiden und gut fetten.

Beim Glattstreichen des Teiges kanns du deine Teigkarte auch leicht einfetten, um eine glatte Oberfläche zu bekommen. Mit dieser Teigkarte kannst du schließlich auf den Honigkuchen schon vor dem Backen provisorisch die Stückeinteilung aufzeichnen, um die Mandeln genau mittig zu platzieren. Zuletzt glänzt du den fertig gebackenen Kuchen noch heiß mit Läuterzucker ab. Das versiegelt die Oberfläche und verspricht, dass er saftig ist und bleibt.

Wenn du diese Hinweise befolgst, dann wird dein fertiger Honigkuchen dich vor Freude strahlen lassen – du ahnst es – wie ein Honigkuchenpferd.

Zubereitungsschritte

1
Honig, Zucker und Butter in einem Topf über mittlerer Hitze erwärmen, bis der Zucker sich auflöst und sich alles verbindet. Dabei möglichst nicht über 50° C erhitzen. Mischung vom Herd nehmen und 30 Minuten abkühlen lassen.
2
Backofen auf 180° C Ober- und Unterhitze vorheizen. Honigmasse in die Rührschüssel einer Küchenmaschine geben und auf hoher Stufe 2 Minuten mit dem Flachrührer aufschlagen.
3
Eier einzeln dazugeben und unterlaufen lassen. Mehl, Gewürze und Backpulver hinzugeben und 1-2 Minuten verrühren, bis ein Glatter Kuchenteig entsteht.
4
Backblech komplett mit Trennspray oder Fett einfetten und Backpapier auf den Boden des Bleches legen. Honigkuchenteig in das Blech geben. Mit einer leicht eingefetteten Teigkarte oder einem Teigspatel glattstreichen.
5
Blech ausmessen und anhand der Maße in Stücke aufteilen, bei einem normalen Blech ergeben sich 5 x 7 Stücke. Teigkarte oder Teigspatel nochmal leicht fetten und mit der Kante sanft Einteilungslinien in die Teigoberfläche drücken. Diese Linien verschwinden beim Backen. Auf jedes Stück mittig eine ganze Mandel setzen und leicht eindrücken.
6
Honigkuchen im vorgeheizten Ofen für 30-40 Minuten backen, bis eine Kerntemperatur von 95° C oder die gewünschte Bräunung erreicht ist.
7
Inzwischen den Läuterzucker vorbereiten: Wasser und Zucker auf dem Herd zum kochen bringen und ca. 5 Minuten leicht köcheln lassen. Dann vom Herd nehmen und leicht auskühlen lassen. Fertig gebackenen Honigkuchen sofort aus dem Ofen mit Läuterzucker bestreichen. Dein Blech ergibt etwa 35 Stück.
  • Zutaten
  • Schritte

Hast du alles, was du brauchst?
Hake Zubehör und Zutaten ab oder gehe direkt weiter zum Rezept.

Hat's geschmeckt?
Teile dieses Rezept mit anderen oder merk es dir für später.

Honigkuchen ist geschnitten, ein Stück wird herausgehoben.

Unser Tipp

Back dich glücklich!

Mit Küchenmaschine Karla zauberst du jeden Tag sensationelle Torten, Tartes und Co. Von Rühren, Kneten bis Schlagen – dank 800 Watt starkem Motor und 8 Stufen Rührpower wird jede Herausforderung zur Leichtigkeit.

Jetzt ansehen

Nach oben
Nach oben