Der Snack aus Sushireis: Japanische Onigiri

Vorbereiten
40 Min.
Zubereiten
20 Min.
Niveau
Mittel

Beschreibung

Mein Snack der hat drei Ecken, drei Ecken hat mein Snack… Onigiri sind kurz gesagt kleine Reishappen mit leckerer Füllung. Quasi japanischer Snack statt des deutschen Pausenbrotes. Du kannst deine Onigiri zum Beispiel wie hier mit einem leckeren Thunfischmix füllen. Oder angebratene Hähnchenbrust, gekochtes Ei, Avocado – ach eigentlich kannst du jede Füllung, die dir schmeckt, verwenden.

 

Zubereitungsschritte

1
Sushi Reis unter kaltem Wasser abspülen und in einem Topf mit Wasser aufkochen. Topf mit Deckel abdecken, Hitze reduzieren und Reis ca. 15 Minuten quellen lassen, bis der Reis die Flüssigkeit aufgenommen hat.
2
Topf vom Herd nehmen und Reis ca. 5 Minuten bei geschlossenem Deckel ruhen lassen. Mit einer Gabel auflockern, Topf erneut abdecken und weitere 5 Minuten ruhen lassen. Essig, Zucker, Salz und Sesamöl untermengen. Reis auf Zimmertemperatur auskühlen lassen.
3
Für die Füllung Ingwer schälen und fein reiben. Mit Thunfisch, Mayonnaise, Sesamöl, weißen Sesamkörnern, Sriracha und Kresse vermengen.
4
Eine kleine Schale mit einem großen Stück Frischhaltefolie auslegen. Schale zur Hälfte mit Reis füllen, in die Mitte eine Mulde drücken und etwas Füllung in die Mulde geben. Schale mit Reis auffüllen. Überlappende Folie greifen, hochziehen, Reis fest einwickeln und zu einem Dreieck formen. Restlichen Reis und Füllung auf diese Weise verarbeiten.
5
Nori in breite Streifen schneiden. Onigiri auswickeln und je mit einem Streifen Nori und schwarzem Sesam garnieren.
  • Zutaten
  • Schritte

Hast du alles, was du brauchst?
Hake Zubehör und Zutaten ab oder gehe direkt weiter zum Rezept.

Hat's geschmeckt?
Teile dieses Rezept mit anderen oder merk es dir für später.

Extra Tipp

Du kannst die Onigiri auch ohne Hilfmittel mit den Händen formen. Wichtig ist, dass du den Reis vorsichtig, aber möglichst kompakt in Form bringst - sonst brechen die Reishappen auseinander. Falls das passiert, kannst du die Bruchstellen mit etwas kaltem Wasser bestreichen und wieder vorsichtig zusammendrücken. So haben wir schon manches Onigiri gerettet.

Nach oben
Nach oben