Kalter Hund mit Orange und Ingwer

Vorbereiten
20 Min.
Ruhen
4 Std.
Niveau
Leicht

Beschreibung

„Kalter Hund? Das ist doch einfach nur Butterkeks und Schoko!“ Das dachte ich auch lange Zeit. Tatsächlich kann man aber richtig verrückte Kombinationen austesten. Diese Variante ohne Ei und mit gerösteten, salzigen Pistazien, Ingwerkeksen, Orangenschale und dunkler Schokolade ist wohl der abgefahrenste Kalte Hund, den du je probiert hast.

Beachte: Dieser Kalte Hund wird am besten über Nacht im Kühlschrank fest.

Extra Tipp

Wenn du Ingwerkekse nicht im Supermarkt bekommst, versuch’s im Bioladen, Reformhaus oder im Internet.

Zubereitungsschritte

1
Kokosfett und Kuvertüre grob hacken und im Wasserbad schmelzen. Masse ca. 10 Minuten abkühlen lassen.
2
Sahne steif schlagen. Kakao und Puderzucker mit dem Schneebesen unterrühren. Kuvertüre unterheben bis eine gleichmäßige Masse entsteht.
3
Mit einem Zestenreißer Orangenschale in feinen Spiralen abreiben oder Orange schälen und Schale in feine Streifen schneiden. Pistazien schälen.
4
Den Boden der Kastenform zuerst mit Kuvertüremasse bedecken. Mit Keksen belegen und großzügig mit Kuvertüre bestreichen. Pistazien und Orangenschale darauf streuen und mit Kuvertüre bedecken. Mit Keksen bedecken, Kuvertüre darauf verteilen und die letzte Lage Kekse auslegen. Mit restlicher Kuvertüre abschließen, sodass die Kekse gleichmäßig bedeckt ist.
5
Kalten Hund mindestens 4 Stunden, besser über Nacht, kalt stellen.
6
Kalten Hund stürzen. Weiße Schokolade schmelzen und Kuchen damit verzieren.
  • Zutaten
  • Schritte

Hast du alles, was du brauchst?
Hake Zubehör und Zutaten ab oder gehe direkt weiter zum Rezept.

Hat's geschmeckt?
Teile dieses Rezept mit anderen oder merk es dir für später.

Extra Tipp

Ist deine Kastenform nicht aus Silikon, solltest du sie erst mit Frischhaltefolie auslegen, das du am besten außen mit Klebeband fixierst. So lässt sich der Kalte Hund später einfacher entnehmen.

Nach oben
Nach oben