Kanadische Poutine: Pommes mit Käse und Bratensauce

Vorbereiten
15 Min.
Zubereiten
15 Min.
Niveau
Leicht

Beschreibung

Poutine wird „putin“ gesprochen, hat aber ansonsten keine Ähnlichkeit zu diversen Berühmtheiten. In Kanada kennt sie jeder Fast-Food-Fan, in Deutschland müssen sie ihren Bekanntheitsgrad noch ausbauen. Die Rede ist von knusprigen, dicken Steakhouse Fritten, schmelzend mildem Käse und einer großzügigen Kelle Bratensauce. Kein Wunder, dass die Kanadier ihre Poutine lieben, denn die Kombination macht einfach süchtig!

Übrigens: Das Original wird mit sogenannten cheddar curds gemacht – Käsestücken, die so richtig schön quietschen. Da der Quietschekäse hier allerdings relativ schwer zu bekommen ist, tut’s auch gestückelter Mozzarella.

Zubereitungsschritte

1
Knoblauch und Schalotte schälen und fein würfeln. Champignons putzen und in Scheiben schneiden. 2 EL Butter in einer Pfanne bei mittlerer Hitze schmelzen lassen. Schalotten und Knoblauch hinzufügen und ca. 2 Minuten anschwitzen. Champignons hinzufügen und ca. 2-3 Minuten anbraten. Auf einen Teller geben und beiseitestellen.
2
Restliche Butter in der Pfanne erhitzen und Mehl unterrühren. Rinderfond unter konstantem Rühren dazugeben und ca. 5 Minuten einkochen lassen. Champignons hinzufügen. Sauce mit Starkbier, Ketchup, Balsamico, Worcestershire Sauce, Salz und Pfeffer abschmecken.
3
Pommes frites nach Packungsanleitung goldbraun frittieren und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
4
Mozzarella in Würfel schneiden. Pommes auf Teller verteilen. Mit Mozzarella belegen. Sauce aufkochen lassen und Pommes mit heißer Sauce beträufeln.
  • Zutaten
  • Schritte

Hast du alles, was du brauchst?
Hake Zubehör und Zutaten ab oder gehe direkt weiter zum Rezept.

Hat's geschmeckt?
Teile dieses Rezept mit anderen oder merk es dir für später.

Nach oben
Nach oben