11 saftige Karottenkuchen – von klassisch bis vegan

11 saftige Karottenkuchen

Beschreibung

Unser heutiger Stargast auf der Kaffeetafel ist unter vielen Namen bekannt: Die Amerikaner lieben ihren Carrot Cake mit cremigem Frosting, in anderen Regionen versenkt man die Kuchengabeln am liebsten in saftigen Rüblikuchen, gönnt sich gern ein zweites Stück vom Möhrenkuchen ohne Mehl oder freut sich auf den Karottenkuchen zu Ostern. Doch eines haben sie alle gemeinsam – das knackig-knallige Gemüse im Teig macht sie unwiderstehlich saftig.

Klassische Karottenkuchen

Klassischer Karottenkuchen mit Ahornsirup

Wer braucht schon Frosting? Die Minimalisten unter den Naschkatzen lieben ihren saftigen Karottenkuchen ganz pur. In Ausnahmefällen darf noch ein Hauch Puderzucker oder ein Schuss Ahornsirup oben drüber. Zum Rezept

Amerikanischer Carrot Cake mit Frosting

„Hello Sweety – you look so creamy today.“ Die Begrüßung dieses Kandidaten könnte durch das köstliche Frischkäsefrosting begründet sein, das dem amerikanischen Carrot Cake traditionell als Topping verpasst wird. Manchmal darf es ihn – wie hier – sogar komplett ummanteln. Zum Rezept

Saftige Rübli-Muffins

Karottenkuchen zum Mitnehmen? Extra handlich wird der saftige Kuchenklassiker, wenn du den Teig in kleine Muffinförmchen füllst und ihn im Miniformat backst. Mit Zuckerguss und Pistazien getoppt kannst du mit Herzenslust direkt reinbeißen. Zum Rezept

Karottenkuchen mit dem besonderen Extra

Schoko-Karottenkuchen mit Ganache

Was deinem Karottenkuchen bisher gefehlt hat? Richtig: Schokolade! Ach und Schokolade nicht zu vergessen. Hat schon wer Schokolade gesagt? Bei dieser Variante für Möhrenfans und Schokoholics kommen alle Naschkatzen gleichermaßen auf ihre Kosten. Zum Rezept

Karottenkuchen mit Frischkäsefrosting und Blüten

Frei nach dem Motto „das Auge isst mit“ hat sich dieser Karottenkuchen für die schlanke Linie entschieden, in die Kastenform geworfen und sich mit Frischkäsefrosting einkleiden lassen. Als besonderes Accessoire dürfen bunte Blüten bei diesem Prachtexemplar natürlich nicht fehlen. Zum Rezept

Carrot-Cheesecake-Gugelhupf mit Pecannüssen

Wenn du dich zwischen Karrottenkuchen und Cheesecake mal wieder nicht entscheiden kannst, gibt es nur eine Lösung: back sie beide! Am besten gleich zusammen in einer Form. Schon der erste Anschnitt beweist – das Wagnis lohnt sich! Jetzt musst du nur noch probieren … Zum Rezept

Karottenkuchen von glutenfrei bis vegan

Karottenkuchen ohne Mehl – glutenfrei

Manchmal ist weniger einfach mehr. Wobei „weniger“ in diesem Fall sogar „gar nichts“ bedeutet. Denn zu Gunsten der unwiderstehlichen Saftigkeit, verzichtet dieser Karottenkuchen einfach mal komplett auf Mehl. Genau deswegen schmeckt er definitiv nach „mehr“. Zum Rezept

Kokos-Carrot-Cake – raw

Backen war gestern. Für diesen exotischen Karotten-„Kuchen“ bleibt der Ofen kalt. Reichlich Nüsse, Karotten und Datteln werden auch ungebacken zum leckeren Boden, auf dem sich das cremige Topping aus Kokosmilch, Cashewkernen und Ahornsirup perfekt verstreichen lässt. Zum Rezept

Rübli-Muffins – Low Carb

Wer Kohlanhydrate reduzieren will, muss auf Kuchen nicht verzichten. Von diesen kleinen Rübli-Muffins dürfen sich auch Low Carber guten Gewissens mal den einen oder anderen gönnen. Sogar das süße Frosting kommt mit weniger Carbs aus, als ihre klassischen KumpanenZum Rezept

Tassen-Karottenkuchen – clean

Eine Portion Kuchen bitte! Tasse, Mikrowelle und eine Handvoll Zutaten machen’s möglich. Einfach alles direkt in der Tasse zusammenrühren und frisch gebacken mit Frosting Löffeln. Wer barucht da noch eine Fertigmischung? Zum Rezept

Karottenkuchen mit Cashew-Frosting – vegan

Wenn ein Klecks Apfelmus statt Eier neben den Karotten im Teig landet und das Frosting aus Cashewkernen, Mandelmilch und Kokosöl angerührt wird, sollten alle Veganer im Umkreis dieses saftigen Kuchens ihre Kuchengabeln bereit halten. Zum Rezept

Nach oben
Nach oben