Leinsamen-Rezepte: 15 Ideen mit dem gesunden Superfood

Leinsamen-Rezepte

© Foodlovin'

Beschreibung

Was ich immer in den Küchenschränken auf Vorrat habe: Haferflocken, Sonnenblumenkerne, Kakaonibs, Zimt und Leinsamen. Warum ausgerechnet diese Zutaten? Na, für das Porridge zum Start in den Morgen, die Cracker zum Snacken am Nachmittag und das Brot zur Kürbis-Suppe am Abend. Ich kann mich sehr gut mit Leinsamen-Rezepten anfreunden. Schon vor einigen Jahren hab ich das Superfood in meine Ernährung integriert. Ich bin super happy, es ausprobiert zu haben. Ob als Ei-Ersatz in meinem veganen Bananenbrot oder als Topping in meiner geliebten Quarkbowl – die entzündungshemmenden Samen enthalten essentielle Omega-3-Fettsäuren und wertvolle Balaststoffe, die zu einer gesunden Ernährung beitragen. Ein echter Benefit, also!

Unsere Foodblogger haben heute 15 Leinsamen-Rezepte für dich, die keine komplizierte Zubereitung erfordern. Stattdessen sind sie zum Großteil ausgezeichnet für Foodies geeignet, die kein Gluten vertragen oder grundsätzlich auf Getreide verzichten. Schokoladige Muffins, kernige Brote, crunchy Granola … das alles und noch vieles mehr erwartet dich.

Leinsamen-Leckereien für den süßen Zahn

Ob im Frühstücksmüsli oder zum Backen von Muffins, Keksen oder Kuchen – Leinsamen verleihen so einigen Süßspeisen das gewisse Etwas. Das liegt nicht nur an ihrem gesunden Image, das sie als Superfood für sich gewonnen haben. Abgesehen davon, dass sie verdauungsfördernde Ballaststoffe enthalten, präsentieren sie sich als perfekter Ei-Ersatz.

Bircher Müsli Pancakes

Du fragst dich, was du für Pancakes benötigst? Auf jeden Fall eine Pfanne und einen gelingsicheren Teig. Ach ja, außerdem wäre es von Vorteil, wenn du die Kunst des Pfannkuchen-Stapelns beherrschst. Simone legt ordentlich vor: Sie zaubert einen Bircher Müsli Pancake-Tower, der sich sehen lässt. Zum Rezept

Bircher Müsli Pancakes © Simone Filipowsky | S-Küche Food & Travel

Bircher Müsli Pancakes © Simone Filipowsky | S-Küche

Dunkle Schokoladen Brownies

Ein Schoko-Brownie kommt ja bekanntlich selten allein. Er bringt gerne mal ein ganzes Blech voller Schokoladen-Pracht mit. So viel Schoki macht nicht nur uns glücklich, sondern auch Kathrin. Ihre dunklen schokoladigen Brownies sind super-saftig und machen sich super zum anstehenden Kaffeeklatsch mit Freunden. Zum Rezept

Dunkle Schokoladen Brownies © Kathrin Salzwedel | Klaras Life

Dunkle Schokoladen Brownies © Kathrin Salzwedel | Klaras Life

Knusper-Granola mit pochierter Birne und Joghurt

Knusper-knusper … was kann das bloß sein? Das kann nur Majas extra-crunchy Granola aus Mohn, Sesam, Leinsamen, Akazienhonig und Sonnenblumenöl sein. So peppen wir am liebsten unseren Joghurt auf! Wenn dann noch eine pochierte Birne in der Schüssel Platz nimmt, sind alle Erwartungen an einen genialen Snack am Morgen erfüllt. Zum Rezept

Knusper-Granola mit pochierter Birne und Joghurt © Maja Nett | Moey's Kitchen

Knusper-Granola mit pochierter Birne und Joghurt © Maja Nett | Moey’s Kitchen

Gesunde Schokomuffins mit Leinmehl

Schokoladig, aber bitte nicht zu süß! Geht das überhaupt? Wenn man sich die Zutatenliste für Denise‘ gesunde Schokomuffins ansieht, liegt die Antwort auf der Hand: Ja, das geht! Kokosblütenzucker, Ahornsirup und Kakao stehen für die leichte Süße, während Buchweizen- und Leinmehl als glutenfreie Mehlalternativen das Rezept vollenden. Zum Rezept

Gesunde Schokomuffins mit Leinmehl © Denise Schuster | Foodlovin'

Gesunde Schokomuffins mit Leinmehl © Denise Schuster | Foodlovin‘

Unser Tipp

Back dich glücklich!

Mit Küchenmaschine Karla zauberst du jeden Tag sensationelle Torten, Tartes und Co. Von Rühren, Kneten bis Schlagen – dank 800 Watt starkem Motor und 8 Stufen Rührpower wird jede Herausforderung zur Leichtigkeit.

Jetzt ansehen

Schoko-Kokos-Nuss Granola

Kaufst du dein Müsli jede Woche im Supermarkt? Ein Blick auf die Zutatenliste reicht, um zu verstehen, weshalb Ines ihr Schoko-Kokos-Nuss-Granola lieber selber macht. Anstatt des raffinierten Zuckers, verwendet sie Samen, Nüsse, entöltes Kakaopulver, Kokosöl und etwas Honig. Der Crunch kommt ganz von selbst, sobald die Zutaten im Ofen gebacken werden. Zum Rezept

Schoko-Kokos-Nuss Granola © Ines Karlin | Münchner Küche

Schoko-Kokos-Nuss Granola © Ines Karlin | Münchner Küche

Emmer-Getreideporridge

Overnight-Oats sind die Lösung für all diejenigen, die Haferbrei lieben und ihr Frühstück am liebsten am Abend schon vorbereiten. Hannah lässt ihr geliebtes Porridge mit Erdmandeln, Emmerflocken, Braunhirse und Co. über Nacht im Kühlschrank ziehen. So startet sie am nächsten Morgen entspannt in den Tag. Zum Rezept

Emmer-Getreideporridge © Hannah-Lena Arnet | Schokoladenpfeffer

Emmer-Getreideporridge © Hannah-Lena Arnet | Schokoladenpfeffer

Kokos-Pudding mit Chia- oder Leinsamen

Wenn ein Leinsamen-Rezept einfach ist, dann ist es garantiert dieser leckere Kokos-Pudding, den Michaela über Nacht im Kühlschrank stehen lässt. Die Leinsamen saugen sich mit der Flüssigkeit voll, wodurch eine Art Puddingkonsistenz entsteht. Ausprobieren lohnt sich! Zum Rezept

Kokos-Pudding mit Chia- oder Leinsamen © Michaela Harfst | Transglobal Pan Party

Kokos-Pudding mit Chia- oder Leinsamen © Michaela Harfst | Transglobal Pan Party

Leinsamen-Trio: Brot, Baguette und Pizza

Ein vollwertiges Brot kommt besonders gut, wenn es ganz viele Samen und Nüsse enthält. Wer sich gesund ernährt oder eine Glutenunverträglichkeit hat, kann außerdem bei der Zubereitung von herzhaftem Gebäck auf Leinsamenmehl setzen.

Sauerteigbrot mit Lauch, Leinsamen, Sesam und Mohn

Wer richtig gutes Brot backen möchte, sollte vor allem eines mitbringen: Geduld. Und die zahlt sich definitiv aus! Jessicas Sauerteigbrot mit Lauch, Leinsamen, Sesam und Mohn ist der Frühstücks-Hit schlechthin. Das sind die Leinsamen-Rezepte, die wir für unseren herzhaften Brunch am Sonntag brauchen! Zum Rezept

Sauerteigbrot mit Lauch, Leinsamen, Sesam und Mohn © Jessica Diesing | Berliner Küche

Sauerteigbrot mit Lauch, Leinsamen, Sesam und Mohn © Jessica Diesing | Berliner Küche

Karotten-Curry-Brot

Frisch gebacken schmeckt Gebäck ja sowieso am besten. Stefanies Karotten-Curry-Brot kommt sogar nach 3 Tagen noch gut an! Einfach etwas Frischkäse plus frische Kräuter drüber und schon sieht die Welt ganz anders aus. Zum Rezept

Karotten-Curry-Brot © Stefanie Hiekmann | schmecktwohl

Karotten-Curry-Brot © Stefanie Hiekmann | schmecktwohl

Glutenfreie Pizza

Die Pizzaliebe ist die größte Liebe. Jeder weiß, wovon wir reden. Es gibt einfach keinen Menschen, der nicht gern den krossen Boden mit fruchtiger Tomatensoße und aromatischem Käse isst. Joana zeigt dir, wie du deine Leibspeise glutenfrei und vegan zubereitest. Hol schon mal den Mixer raus, denn der erledigt den Großteil der Arbeit! Zum Rezept

Glutenfreie Pizza © Joana Sonnhoff | Foodreich

Glutenfreie Pizza © Joana Sonnhoff | Foodreich

Unser Tipp

Volle Mixpower voraus!

Ob grüne Smoothies, frisches Pesto oder cremiges Mandelmus – Multitalent Hanno zerkleinert dank innovativem 6-Klingen-System selbst härtere Zutaten zuverlässig und faserfrei. Mit stolzen 2,7 PS hat Hanno besonders viel Power und sorgt mit einer Leistung von 2000 Watt für gleichmäßige und cremige Mixergebnisse.

Jetzt ansehen

Dinkel-Leinsamen-Brot

Karins Dinkel-Leinsamen-Brot ist nicht nur mit einem Stückchen Butter „brottastisch“. Eine Scheibe Käse oder etwas Schinken machen das nährstoffreiche Gebäck zum leckeren Leinsamen-Rezept. Wer auf krosse Krusten steht, kann sich auf feinsten Brotgenuss freuen. Zum Rezept

Dinkel-Leinsamen-Brot © Karin Klemmer | Wallygusto

Dinkel-Leinsamen-Brot © Karin Klemmer | Wallygusto

Brot ohne Mehl und Hefe

Ballaststoffe, Proteine, gesunde Fette und Mineralstoffe – woher wir diese genialen Nährstoffe bekommen? Aus Hannahs super-sättigendem Körnerbrot, das ohne Mehl und Hefe zubereitet wird. Wahrscheinlich die einfachste Brotzubereitung überhaupt. Genuss geht auch ohne Gluten! Zum Rezept

Brot ohne Mehl und Hefe © Hannah Frey | Projekt: Gesund leben

Brot ohne Mehl und Hefe © Hannah Frey | Projekt: Gesund leben

Extra Tipp

Backen ohne Mehl und Hefe ist gar nicht so schwer. Mit diversen Samen und Nüssen, kräftigen Gewürzen und Wasser kannst du ein Körnerbrot zubereiten, das auch nach 3 Tagen noch wunderbar schmeckt.

Knusprige Eiweiß-Brötchen

Du hast neutrales Proteinpulver im Küchenschrank und weißt nicht, wohin damit? Dann mach’s wie Sandy und zauber fluffige Eiweiß-Brötchen. Wenn der Belag schon kalorienreich ist, kann das Brötchen ja wenigstens voller Proteine sein. Unser Körper wird uns danken! Zum Rezept

Knusprige Eiweiß-Brötchen © Sandy Rojo Cerezo | Wie Wo Was Ist Gut

Knusprige Eiweiß-Brötchen © Sandy Rojo Cerezo | Wie Wo Was Ist Gut

Low Carb Walnuss Baguette

Feinster Brotgenuss geht auch Low-Carb – das beweist Corinnas leichtes Walnuss-Baguette. Sie lässt die Finger von Weizenmehl. Stattdessen nimmt sie Leinsamen-, Traubenkern- und Kokosmehl. Eine Portion gesunde Fette in Form von Nüssen darf natürlich nicht fehlen. Zum Rezept

Low Carb Walnuss Baguette © Corinna Frei | Schüsselglück

Low Carb Walnuss Baguette © Corinna Frei | Schüsselglück

Paleo Brot mit Haselnüssen

Was bei der Paleo-Ernährung nicht in Frage kommt? Milchprodukte, Getreideerzeugnisse, Hülsenfrüchte und Zucker. Stattdessen sind gesunde Fette Programm! In diesem himmlischen Paleo Brot legen wertvolle Samen und Nüsse einen ganz großen Auftritt hin. Zum Rezept

Nach oben
Nach oben