Cremig herber Matcha-Käsekuchen mit Keksboden

Vorbereiten
80 Min.
Zubereiten
45 Min.
Niveau
Leicht
Matcha lässt sich nicht nur als Tee aufgießen, sondern auch wunderbar zum Backen verwenden, wie dieser cremige Käsekuchen beweist. Das herbe Aroma des japanischen Grüntees passt dabei besonders gut zur säuerlich-süßen Käsecreme und verleiht ihm seinen unverwechselbaren Geschmack.

Beschreibung

Zubereitungsschritte

1
Backofen auf 175 °C vorheizen. Die Schokoladenkekse in einen Gefrierbeutel füllen und mit einem Nudelholz zu Bröseln zerkleinern. Butter in einem kleinen Topf schmelzen.
2
Kekskrümel mit Butter, Zucker und Salz in einer kleinen Schüssel vermengen. Anschließend in die Springform füllen und die Keksmasse am Boden mit der Hand festdrücken. Für 10 Minuten im Ofen backen, danach auskühlen lassen.
3
Währenddessen mit einem Handmixer das Matchapulver zunächst mit 2 EL Joghurt glatt rühren.
4
In einer großen Schüssel den Frischkäse für 2 Minuten cremig rühren. Anschließend die Matcha-Joghurtmasse sowie den verbleibenden Joghurt und den Zucker dazugeben und zu einer homogenen Masse mixen. Nach und nach die Eier, Vanille-Extrakt und eine Prise Salz hinzufügen.
5
In einer weiteren Schüssel 2 EL Joghurt mit Puderzucker vermischen.
6
Matcha-Frischkäsemasse in die Springform füllen und kleine Klecke des gesüßten Joghurts darauf verteilen. Diese mit einem Messer auseinanderziehen, sodass ein Muster entsteht.
7
Den Kuchen für 45 Minuten backen, in der Mitte darf er noch etwas weicher sein. Anschließend auskühlen lassen und 1 Stunde im Kühlschrank fest werden lassen.
  • Zutaten
  • Schritte

Hast du alles, was du brauchst?
Hake Zubehör und Zutaten ab oder gehe direkt weiter zum Rezept.

Hat's geschmeckt?
Teile dieses Rezept mit anderen oder merk es dir für später.

Nach oben
Nach oben