Ost-Berliner Currywurst

Vorbereiten
120 Min.
Zubereiten
35 Min.
Niveau
Mittel

Beschreibung

Ost-Berliner mögen ihre Currywurst bis zum heutigen Tag am liebsten ohne Darm. Was einst aus der Not heraus geboren wurde, ist heute ein echter Kassenschlager. Vor Konnopke’s Imbiß in Prenzelberg bilden sich immer noch langen Menschenschlangen. Currywurst ohne Darm schmeckt. Ob nun mit oder ohne dein Favorit ist, bleibt dir überlassen. Auf jeden Fall steht die östliche Variante der westlichen in nichts nach. Eine kross gebratene, weiche Bratwurst trifft auf fruchtig-scharfe Currysauce und eine knusprige Schrippe. Was braucht es schon mehr?

Zubereitungsschritte

1
Hefe, Wasser und Zucker in eine Schüssel geben und abgedeckt 10 Minuten arbeiten lassen.
2
Mehl und Salz hinzugeben. In der Küchenmaschine 6 Minuten auf kleiner Drehzahl durchkneten (20 Minuten per Hand). Teig in eine mehlierte Schüssel geben und abgedeckt 1 Stunde gehen lassen.
3
Teig in 4-6 gleichgroße Stücke zerteilen, mit der Hand rund rollen (schleifen), die Seiten mit 2 Fingern anspitzen und auf einem Blech mit Backpapier nochmals 50 Minuten gehenlassen.
4
Ofen auf 200 °C vorheizen. Eine Schale mit heißem Wasser auf den Ofenboden stellen.
5
Schrippen mit einem scharfen Messer längs einschneiden und in den Ofen geben.
6
Currysauce aufwärmen und Würste in einer Pfanne mit Öl goldbraun von allen Seiten anbraten.
  • Zutaten
  • Schritte

Hast du alles, was du brauchst?
Hake Zubehör und Zutaten ab oder gehe direkt weiter zum Rezept.

Hat's geschmeckt?
Teile dieses Rezept mit anderen oder merk es dir für später.

Nach oben
Nach oben