Pasticciotto: gefülltes Törtchen mit Sauerkirschen

Vorbereiten
30 Min.
Zubereiten
65 Min.
Niveau
Leicht

Beschreibung

Heute verrate ich dir eine Kostbarkeit aus einem wunderschönen Gebiet in Süditalien: Salento heißt es. Die Spitze vom Absatz des Stiefels hat nicht nur Paradiesstrände und kristallklares Meer zu bieten, sondern auch kleine süße Schätzchen wie dieses. Mir läuft schon das Wasser im Mund zusammen, wenn ich diesen klangvollen Namen „Pasticciotto“ nur ausspreche. Hinter der knusprigen und leicht bröseligen Schale versteckt sich ein zartes cremiges Herz.

Pasticciotto heißt wörtlich „kleiner Mischmasch“. Nach der Legende wurde es von einem Konditor erfunden, als er die Reste eines Kuchens an einen Fußgänger verschenkte, der davon so begeistert war, dass er in der ganzen Stadt davon erzählte. So wurde Pasticciotto berühmt. Das Originalrezept sieht ein Törtchen aus Mürbeteig vor, das mit Crema Pasticcera gefüllt ist. Ich hab dem Rezept einen fruchtigen Touch gegeben, mit Sauerkirschen.

Nach dem Motto: „Die einfachste Sachen sind oft die Besten“ empfehle ich, sie noch warm zu essen und dazu ein Glas kalten Espresso mit Mandelmilch zu trinken. So frühstückst du wie ein echter Salentiner!

Zubereitungsschritte

1
Für die Creme Eigelb und Zucker schaumig schlagen. Zitronenschale hinzufügen. Masse leicht erwärmen und Milch und Mehl nach und nach dazugeben. So lange rühren, bis eine cremige Masse entseht, auskühlen lassen.
2
Für den Teig alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Mit Mehl bestäuben und in Frischhaltefolie einwickeln, mindestens 15 Minuten kaltstellen.
3
Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen, Förmchen einfetten und gleichmäßig mit Mehl bestreuen.
4
Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. 12 Kreise ausstechen und die Hälfte vorsichtig in die Förmchen setzen, dabei mit den Fingern andrücken. Mit Creme füllen und ein Paar Kirschen aufsetzen. Mit restlichen Teigkreisen bedecken.
5
Ei verquirlen und Teig damit einpinseln. Im heißen Ofen ca. 45 Minuten backen.
  • Zutaten
  • Schritte

Hast du alles, was du brauchst?
Hake Zubehör und Zutaten ab oder gehe direkt weiter zum Rezept.

Hat's geschmeckt?
Teile dieses Rezept mit anderen oder merk es dir für später.

Nach oben
Nach oben