Proteinwraps

Proteinwraps
Vorbereiten
30 Min.
Zubereiten
30 Min.
Niveau
Leicht

Beschreibung

Proteinwraps esse ich unheimlich gerne mit frischen Tomaten, geräuchertem Tofu und einem großen Klecks Quark-Dip. Bisher habe ich mich immer auf die Low Carb Tortillas aus dem Supermarkt verlassen, aber als ich bei meinem letzten Wocheneinkauf leer ausgegangen bin, musste eine Alternative her. Mein Ziel: Gesunde Proteinwraps selber machen! Beim ersten Versuch habe ich mich an meinem geliebten Low Carb Brot orientiert und ein paar Zutaten und Mengenangaben verändert, allerdings ohne Erfolg. Ein neues, besseres Rezept musste her! Nach langem Tüfteln habe ich die Lösung gefunden: Leinsamenmehl, Dinkelmehl, Wasser und Salz. Das Zusammenspiel dieser simplen Zutaten ist der Garant für perfekte Proteinwraps!

Extra Tipp

Decke die Low Carb Tortillas nach dem Ausbacken in der Pfanne mit einem feuchten Küchenhandtuch ab. So bleiben sie schön weich und lassen sich perfekt einrollen!

Zubereitungsschritte

1
Leinmehl, Dinkelmehl, Salz und Wasser in die Rührschüssel geben und mit dem Knethaken zu einem Teig verarbeiten.
2
Teig in 6 Portionen teilen und zu Kugeln formen.
3
Arbeitsplatte mit Frischhaltefolie oder Dauerbackfolie auslegen. Je eine Teigkugel darauflegen, mit einem weiteren großen Stück Frischhaltefolie abdecken und mit einem Nudelholz dünn ausrollen.
4
Folie vorsichtig entfernen und Proteinwraps in einer leicht geölten Pfanne von beiden Seiten jeweils ca. 2 Minuten ausbacken.
  • Zutaten
  • Schritte

Hast du alles, was du brauchst?
Hake Zubehör und Zutaten ab oder gehe direkt weiter zum Rezept.

Hat's geschmeckt?
Teile dieses Rezept mit anderen oder merk es dir für später.

Proteinwraps

Unser Tipp

Back dich glücklich!

Mit Küchenmaschine Karla zauberst du jeden Tag sensationelle Torten, Tartes und Co. Von Rühren, Kneten bis Schlagen – dank 800 Watt starkem Motor und 8 Stufen Rührpower wird jede Herausforderung zur Leichtigkeit.

Jetzt ansehen

Nach oben
Nach oben