Ravioli mit brauner Salbeibutter und Haselnüssen

Vorbereiten
15 Min.
Zubereiten
5 Min.
Niveau
Leicht

Beschreibung

Unter der Woche bin ich zum Einkaufen zu müde und für langes Schnippeln zu faul. Also werden die Schränke geplündert und alles verwertet, was ich zwischen die Finger bekomme. 5-Minuten-Ravioli – noch vom Festival übrig. Gehackte Haselnüsse – kommen normalerweise morgens über meinen Frühstücksquark. Ein Stückchen Butter und Parmesan – stibitze ich meiner Mitbewohnerin. Perfekt – fast! Fehlen nur noch Knoblauch und ein paar Salbeiblätter. Wie gut, dass ich das Würzkraut in diesem Frühjahr auf unserem Balkon gepflanzt habe.

Während die Ravioli vor sich hin köcheln, schmelze ich schnell die Butter und frittiere darin die Salbeiblätter. Knusprig gebraten schmecken sie mir am besten! Ein paar Löffel Salbeibutter über den Ravioli verteilen, noch etwas Parmesan darüber streuen – fertig. Die beste Resteverwertung seit Langem!

Zubereitungsschritte

1
Reichlich gesalzenes Wasser zum Kochen bringen. Ravioli nach Packungsanleitung garen und abseihen.
2
Knoblauch schälen und hacken. Salbeiblätter waschen.
3
Butter in einem Topf schmelzen. Knoblauch und Salbeiblätter hinzugeben und 1-2 Minuten erhitzen. Hitze erhöhen und Salbeibutter so lange rühren, bis sie anfängt braun zu werden, vom Herd nehmen.
4
Ravioli mit Salbeibutter übergießen und mit Parmesan und Haselnüssen servieren.
  • Zutaten
  • Schritte

Hast du alles, was du brauchst?
Hake Zubehör und Zutaten ab oder gehe direkt weiter zum Rezept.

Hat's geschmeckt?
Teile dieses Rezept mit anderen oder merk es dir für später.

Unser Tipp

Finde dein Pastaglück mit Nonna

Ob Tagliatelle, Lasagneplatten, lecker gefüllte Ravioli oder Tortellini – die manuelle Nudelmaschine Nonna zaubert dir dank neun verschiedenen Teigstufen Pasta wie in Bella Italia. Mit ihrem leichtgängigen Kurbelgriff aus Buchenholz ist sie besonders angenehm zu bedienen und sorgt für grenzenlose Nudelliebe.

Jetzt ansehen

Nach oben
Nach oben