Rosmarinkartoffeln mit Zitronen-Dip

Rosmarinkartoffeln mit Zitronen-Dip
Vorbereiten
15 Min.
Zubereiten
45 Min.
Niveau
Leicht

Beschreibung

Bei uns muss es nicht immer Haute Cuisine sein. Wir brauchen nicht immer winzige Portiönchen, Chichi und 12-teiliges Besteck. Manchmal verlangt unser Gaumen nach Bodenständigkeit. Nach einem Gaumenschmaus, der ohne großes Zutun von unserer Seite im Ofen seiner köstlichen Vollendung entgegenbackt. Und an dem wir uns dann vor lauter Ungeduld die Zunge verbrennen. So, das zur poetischen Theorie. In der handfesten Praxis heißen diese Leckerbissen unserer Liebesbekundung dann Rosmarinkartoffeln, die sich herrlich würzig an einen frischen Zitronen-Dip kuscheln.

Die Rosmarinkartoffeln sind wunderbar schnell gemacht und peppen als würzige Beilage so ziemlich jedes Gericht auf. Aber Vorsicht: Wir können nicht garantieren, dass sie deinen übrigen Zutaten nicht die Show stehlen!

Bring deine Knollenliebe auf Expertenlevel!

Zubereitungsschritte

1
Backofen auf 200° Ober-/Unterhitze vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen.
2
Für die Rosmarinkartoffeln Kartoffeln waschen, trocknen und längs vierteln. Rosmarinnadeln vom Zweig zupfen. Kartoffelspalten in einer Schüssel mit Olivenöl, Rosmarin und Salz vermengen. Alles auf dem Backblech verteilen und 40-45 Minuten im heißen Ofen rösten. Gelegentlich wenden.
3
Für den Dip Schale der Zitrone abreiben und Saft auspressen. In einem Schälchen mit Crème Fraîche, Joghurt, Weißweinessig und Zucker vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kartoffeln heiß mit Dip servieren.
  • Zutaten
  • Schritte

Hast du alles, was du brauchst?
Hake Zubehör und Zutaten ab oder gehe direkt weiter zum Rezept.

Hat's geschmeckt?
Teile dieses Rezept mit anderen oder merk es dir für später.

Rosmarinkartoffeln mit Zitronen-Dip
Nach oben
Nach oben