Sarde in Saòr: Sardinen in süßsauerer Marinade

Vorbereiten
20 Min.
Zubereiten
30 Min.
Niveau
Leicht

Mit der nachfolgenden Bestätigung stimme ich zu, dass mit mir über den ausgewählten Messenger kommuniziert wird und dafür meine Daten verarbeitet werden.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung

Zutaten für
  • 500 g frische Sardinen
  • 500 g Zwiebeln
  • 1 Handvoll Rosinen
  • 1 Handvoll Pinienkerne
  • Salz, Pfeffer
  • 100 ml Weißessig
  • 2 Esslöffel Mehl
  • 300 ml Sonnenblumenöl
  • 4 Esslöffel Olivenöl
  • 50 g Zucker
Besonderes Zubehör

Ich will mit dir eine Entdeckung aus meinem Urlaub in Venedig teilen. Nein, kein geheimer Kanal, den du mit der Gondel befahren kannst, sondern das süßsauere Antipasto Sarde in Saòr, die berühmteste Kostbarkeit Venetiens. Hier treffen knackig frittierte Sardinen auf geschmorte Zwiebeln – und für das gewisse Etwas kommen Rosinen und Pinienkerne hinzu.
„Saòr“ heißt „Gewürz“, „Geschmack“ und „Genuss“. Und dieses Gericht vereint alles drei. Wie Venedig von dem Kontrast aus der romantischen und der gotischen Atmosphäre lebt, so lebt dieses Antipasto von dem Kontrast aus süß und sauer.
Das Gericht ist seit dem Mittelalter bekannt. Ohne Kühlschrank musste man damals eine Lösung finden, um das Essen zu lagern. Die Sardinen werden durch eine süßsauere Marinade aus in Essig eingelegten Zwiebeln gewürzt, die als Konservierungsstoff dient. So haben die Venetianer mit regionalen und einfachen Zutaten eine sehr leckere Vorspeise erfunden.

Das Gericht wird einen Tag nach der Zubereitung gegessen, damit die Sardinen den süßsaueren Geschmack der Zwiebeln aufsaugen. Du kannst das Gericht bis zu eine Woche im Kühlschrank aufbewahren, die Sardinen bleiben frisch!

1
Sonnenblumenöl in einer tiefen Pfanne erhitzen. Sardinen entgräten, gründlich abspülen und trocken tupfen. Salzen und in Mehl wälzen. Sardinen frittieren und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Rosinen in Wasser einweichen.
2
Für die Marinade Zwiebeln schälen und fein würfeln. 2 EL Olivenöl erhitzen und Zwiebeln 5 Minuten glasig dünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Essig und Wasser ablöschen. Zucker dazugeben und 10 Minuten köcheln lassen. Rosinen abseihen und mit Pinienkernen hinzugeben.
3
Restliches Olivenöl in eine Auflaufform geben, Sardinen hineinlegen und mit Zwiebeln bedecken, mindestens einen Tag im Kühlschrank ziehen lassen.
  • Zutaten
  • Schritte

Hast du alles, was du brauchst?
Hake Zubehör und Zutaten ab oder gehe direkt weiter zum Rezept.

Hat's geschmeckt?
Teile dieses Rezept mit anderen oder merk es dir für später.

15 gesunde Abendessen
Kostenloses Rezeptheft:
15 gesunde Abendessen
Lade dir das Rezeptheft herunter und erhalte regelmäßig neue Rezepte und Angebote.
Du erhältst nun eine E-Mail zur Bestätigung
und anschließend den Download-Link.
Überprüfe bitte deine E-Mail Adresse!
Nach oben

Jetzt in deinem Konto anmelden

  • Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein

  • Bitte gib dein Passwort an


  • Passwort vergessen?

Bist du neu bei Springlane?

Hier registrieren, um folgende Vorteile zu genießen:

  • Einfacher Bestellvorgang
  • Lieblingsartikel merken
  • Bestellungen im Überblick
  • Artikel bewerten
  • Keine Angebote verpassen

Registriere dich jetzt bei Springlane

  • Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein

  • Bitte gib dein Passwort an Das angegebene Passwort ist zu kurz (min. 6 Zeichen) Passwörter stimmen nicht überein!

  • Bitte wiederhole dein Passwort Das angegebene Passwort ist zu kurz (min. 6 Zeichen) Passwörter stimmen nicht überein!

Leider sind nicht alle Eingaben vollständig bzw. korrekt. Bitte korrigiere die markierten Felder und klicke hier erneut.

Ich habe bereits ein Springlane-Konto

Hier anmelden
Nach oben