Sauce Bolognese aus dem Slow Cooker

Vorbereiten
30 Min.
Zubereiten
6 Std.
Niveau
Leicht

Beschreibung

Unter den Pasta-Saucen ist es der Klassiker: Das Rezept für das Ragù alla Bolognese ist in Italien sogar geschützt. Aber natürlich wird es auch dort oft und gern variiert. Und natürlich müssen es dazu nicht – wie zumeist in Bologna – immer frische Tagliatelle sein. Auch zu Spaghetti oder in einer selbstgemachten Lasagne schmeckt dieses sugo ganz ausgezeichnet. Das wichtigste aber: Erst wenn es wirklich über mehrere Stunden hinweg im Schmortopf geköchelt hat, ist das Ragout wunderbar sämig und intensiv im Geschmack. In einem Slow Cooker gelingt das fast von allein.

Noch mehr Infos, Tipps und Tricks rund um Bolognese Sauce findest du hier.

Zubereitungsschritte

1
Karotte und Zwiebel schälen, den Sellerie putzen. Das Gemüse und den Pancetta in kleine Würfel schneiden.
2
Die gewürfelte Pancetta zusammen mit der fein gehackten Zwiebel mit ein wenig Öl in einer Pfanne andünsten bis beides glasig ist, dann das Hackfleisch dazu geben, unterrühren und ebenfalls auf mittlerer Temperatur kurz anbraten, bis es leicht gebräunt ist. Mit dem Wein ablöschen und umrühren, bis dieser verdampft ist.
3
Das angebratene Hackfleisch zusammen mit der kleingehackten Karotte, den Selleriestückchen, den geschälten Tomaten und dem in der Brühe aufgelösten Tomatenmark in den Keramikeinsatz des Slow Cookers geben und alles gut durchmischen.
4
Mit ganz wenig Salz, etwas Pfeffer aus der Mühle, den Kräutern und den Lorbeerblättern würzen. Deckel aufsetzen und auf ‚Low‘ 6-8 Std. köcheln lassen.
  • Zutaten
  • Schritte

Hast du alles, was du brauchst?
Hake Zubehör und Zutaten ab oder gehe direkt weiter zum Rezept.

Hat's geschmeckt?
Teile dieses Rezept mit anderen oder merk es dir für später.

Extra Tipp

...und welche Pasta passt nun am besten? - In Bologna wird das Ragout fast ausschließlich zu frischen Tagliatelle serviert. Aber natürlich darfst Du dafür auch Spaghetti nehmen. Besser passen eigentlich mittelgroße Pastaformen (pasta corta) wie Farfalle, Fusilli oder Conchiglie. Aus einem einfachen Grund: An denen bleibt die Sauce besser haften! In jedem Fall gehört auf diesen sugo etwas frisch geriebener Parmesan-Käse (oder Grana Padovana). Und auch ein wenig frisch gemahlener (bunter) Pfeffer und ein paar Tropfen Olivenöl haben eigentlich noch nie geschadet.

veganMom

Anna

Vegan Mom


"In meinem Kopf war das selber herstellen von Eis und Joghurt etwas unfassbar kompliziertes - und auch dem Ergebnis habe ich nicht viel zugetraut. Mit der Elisa ist die ganze Unternehmung aber so spielend einfach das ich, nachdem ich ein paar Handgriffe getan habe, kaffeetrinkend dabei zusehen kann wie dieses wunderbare Maschinchen mir die leckersten Kreationen zaubert, dessen Endergebnis nicht auf selbstgemacht schließen ließe."

Beitrag lesen

Aus der Community

Lebst du auch für gutes Essen? Dann werde ein Teil unserer stetig wachsenden Community und zeige uns deine Lieblingsrezepte mit dem Hashtag

#mit gemacht

Nach oben
springlane - aus Liebe zum Kochen

Jetzt in deinem Konto anmelden

  • Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein

  • Bitte gib dein Passwort an


  • Passwort vergessen?

Bist du neu bei Springlane?

Hier registrieren, um folgende Vorteile zu genießen:

  • Einfacher Bestellvorgang
  • Lieblingsartikel merken
  • Bestellungen im Überblick
  • Artikel bewerten
  • Keine Angebote verpassen

Registriere dich jetzt bei Springlane

  • Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein

  • Bitte gib dein Passwort an Das angegebene Passwort ist zu kurz (min. 6 Zeichen) Passwörter stimmen nicht überein!

  • Bitte wiederhole dein Passwort Das angegebene Passwort ist zu kurz (min. 6 Zeichen) Passwörter stimmen nicht überein!

Leider sind nicht alle Eingaben vollständig bzw. korrekt. Bitte korrigiere die markierten Felder und klicke hier erneut.

Ich habe bereits ein Springlane-Konto

Hier anmelden
Nach oben