Spekulatius-Parfait

Spekulatius-Parfait auf einem Teller angerichtet und mit Glühweinkirschen und Spekulatius-Bröseln serviert
Vorbereiten
10 Min.
Ruhen
6 Std.
Zubereiten
30 Min.
Niveau
Leicht

Beschreibung

Ich lobe mich ungern selbst, aber mit diesem Spekulatius-Parfait habe ich eine Welle der Begeisterung in unserer Springlane Testküche losgetreten. Einige Kollegen und Kolleginnen waren sich sogar direkt einig, dass sie dieses weihnachtliche Dessert auf jeden Fall zum Fest der Liebe machen werden. So ein schönes Feedback freut mich natürlich immer ganz besonders! Und auch ich muss zugeben, dass ich das Parfait meinen Liebsten an Weihnachten servieren werde. Masse und Brösel sind nämlich im Handumdrehen fertig gezaubert, in einer Kastenform geschichtet und dann auch schon im Gefrierfach.

Das Beste jedoch? Ich kann das cremige Dessert bereits einige Tage zuvor zubereiten. Am Festtag selbst koche ich dann nur noch fix diese Glühweinkirschen, schneide das Parfait auf und richte liebevoll die Tellerchen an.

Extra Tipp

Glaub mir, wenn du es ultimativ weihnachtlich haben möchtest, solltest du auf die Glühweinkirschen nicht verzichten!

Zubereitungsschritte

1
Für das Parfait Spekulatius in einer Universal-Küchenmaschine fein zerbröseln.
2
Eigelb, Zucker und Salz in einer Metallschüssel über einem heißen Wasserbad cremig schlagen. Abkühlen lassen.
3
Sahne steif schlagen und unter die Ei-Masse heben. Anschließend Kekskrümmel unterheben.
4
Für die Spekulatiusbrösel Spekulatius ebenfalls fein zerbröseln. Butter in einer Pfanne erhitzen und die zerstoßenen Kekse darin kurz anrösten. Vom Herd nehmen und braunen Zucker sowie Zimt unterrühren. Bei Bedarf einen Teil der Brösel zum Servieren beiseitestellen.
5
Kastenform mit Frischhaltefolie auslegen und abwechselnd Parfait-Masse und Spekulatius-Brösel schichten. Mit der Parfait-Masse beginnen und abschließen. Creme mit einem Teigschaber glattstreichen.
6
Parfait mindestens 6 Stunden im Eisfach kaltstellen, bis die Masse schnittfest ist.
7
Zum Servieren Parfait in Scheiben schneiden und je nach Geschmack mit Glühweinkirschen und Spekulatius-Brösel garnieren und sofort servieren. Das Spekulatius-Parfait ergibt 8 Portionen.
  • Zutaten
  • Schritte

Hast du alles, was du brauchst?
Hake Zubehör und Zutaten ab oder gehe direkt weiter zum Rezept.

Hat's geschmeckt?
Teile dieses Rezept mit anderen oder merk es dir für später.

Spekulatius-Parfait auf einem Teller angerichtet und mit Glühweinkirschen und Spekulatius-Bröseln serviert

Schicht für Schicht ein Gedicht. Spekulatius-Parfait ist ein einfaches Dessert, das auf deiner Weihnachtstafel ordentlich was hermacht.

Unser Tipp

Die Zaubermaschine für cremiges Eis

Ihr Name ist Emma und sie mag am liebsten Eis. Aber auch Frozen Yogurt, Sorbet oder Parfait hat sie äußerst gern. Und dank Kompressor und 1,5-Liter-Behälter bereitet sie die süßen Köstlichkeiten in Nullkommanix und großer Familienportion zu. Die Zubereitung geht kinderleicht: Behälter befüllen, Maschine und Timer einschalten. Sobald dein Eis fertig ist, gibt Emma dir Bescheid und bewahrt es dank Kühlfunktion sogar vorm Dahinschmelzen.

Jetzt ansehen

Nach oben
Nach oben