Außen knusprig, innen fluffig: So machst du türkisches Fladenbrot

Türkisches Fladenbrot
Vorbereiten
60 Min.
Zubereiten
15 Min.
Niveau
Leicht

Beschreibung

Weich wie ein Kissen, fluffig wie eine Wolke und unendlich lecker: türkisches Fladenbrot ist in Tzatziki getunkt einfach die ideale Beilage. Oder am nächsten Tag mit Spinat und Camembert das leckerste Sandwich für’s Büro. Wenn bis dahin überhaupt noch etwas übrig ist.

Mit selbstgemachtem Krautsalat und Fleisch gefüllt machst du aus dem fluffigen Brot die perfekte Dönertasche:

Zubereitungsschritte

1
Hefe in lauwarmes Wasser einrühren, beiseitestellen.
2
Mehl in eine große Schüssel sieben und Salz hinzufügen. Hefe-Wasser-Mischung dazugeben, zu einem glatten Teig kneten und abgedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen.
3
Backofen auf 220 °C vorheizen. Backblech mit 1 EL Olivenöl einfetten und mit Backpapier auskleiden.
4
Arbeitsfläche mit Grieß und etwas Mehl bestreuen. Hefeteig in 2 gleich große Portionen teilen und mit den Händen zu 2 runden Fladen à 25 cm Durchmesser formen. Auf das Backblech geben und 10 Minuten ruhen lassen.
5
Ei mit Zucker und restlichem Olivenöl verquirlen.
6
Mit einem Teigschaber ein Rautenmuster auf die Fladenbrote drücken und mit der Eiermischung bestreichen. Fladenbrote mit Sesam und Schwarzkümmel bestreuen.
7
Eine halbe Tasse Wasser in ein tiefes Backblech gießen. Fladenbrote im heißen Ofen 10-12 Minuten backen.
  • Zutaten
  • Schritte

Hast du alles, was du brauchst?
Hake Zubehör und Zutaten ab oder gehe direkt weiter zum Rezept.

Hat's geschmeckt?
Teile dieses Rezept mit anderen oder merk es dir für später.

Türkisches Fladenbrot
Nach oben
Nach oben