Vegane Kichererbsenpfanne mit Pfifferlingen

Vorbereiten
10 Min.
Zubereiten
10 Min.
Niveau
Leicht

Beschreibung

Wenn sich der Sommer dem Ende neigt, werde ich immer ganz wehmütig. Zu schnell vorbei die schöne Zeit mit lauen Sommerabenden auf der Terrasse, Picknick am See und das Verlangen nach leichten Salaten an heißen Sommertagen. Mein einziger Trost: Die unglaubliche Fülle an saisonalem Gemüse und köstlichen Pilzen, die jetzt überall aus dem Waldboden sprießen.

Sie wecken in mir verträumte Kindheitserinnerungen, denn schon in jungen Jahren haben meine Großeltern mich jedes Jahr zur großen Pilzsammeltour mitgenommen. Kein Wunder also, dass meine Begeisterung für sämtliche Speisepilze besonders groß ist. Was bei uns des Öfteren auf den Tisch kam: Der Pfifferling. Er ist herrlich vielseitig und bietet neben deftigen Gerichten zahlreiche leichte Variationen.

Diese schnelle Kichererbsenpfanne mit frischen Pfifferlingen steht in gerade mal 20 Minuten auf deinem Tisch. Sie schmeckt würzig und läutet die neue Jahreszeit mit viel Aroma ein. Da kann selbst ich mich damit anfreunden, dass der Herbst an die Türe klopft.

Zubereitungsschritte

1
Pfifferlinge gründlich putzen. Kichererbsen abgießen und unter fließendem Wasser waschen. Zwiebel schälen und grob würfeln.
2
Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel dazugeben und glasig dünsten. Pfifferlinge hinzugeben und bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten mit anbraten. Kichererbsen untermischen und 5 Minuten braten, bis sie goldbraun sind.
3
Zitrone auspressen und Saft mit Pfifferling-Kichererbsen-Mix vermengen. Mit Trüffelöl, Salz und Pfeffer abschmecken. Petersilie grob hacken und untermischen.
  • Zutaten
  • Schritte

Hast du alles, was du brauchst?
Hake Zubehör und Zutaten ab oder gehe direkt weiter zum Rezept.

Hat's geschmeckt?
Teile dieses Rezept mit anderen oder merk es dir für später.

Nach oben
Nach oben