Walnussmus

Walnussmus selber machen
Vorbereiten
5 Min.
Ruhen
5 Min.
Zubereiten
15 Min.
Niveau
Leicht

Beschreibung

Eine gesunde und proteinreiche Zutat in allen möglichen Dips und Aufstrichen ist Walnussmus allemal. Ich liebe es, meine Auberginencreme damit aufzupeppen und würde am liebsten täglich vegane Sommerrollen in feines Walnussmus dippen. Für mich persönlich gehören Nüsse zu den Top-Proteinquellen der pflanzlichen Ernährung. Egal, ob selbstgemachte Mandelmilch, Low-Carb-Nussbällchen oder diverse Nussmus-Sorten für süße und herzhafte Leckereien – bei mir gibt es keinen Tag, an dem ich nicht mindestens eine Handvoll Nüsse verspeise. Selbst bei super-schokoladigen Brownies sticht das Mus geschmacklich heraus. Da kann jede Vollmilch- oder Zartbitterschokolade einpacken.

Extra Tipp

Du kannst auch geröstete Walnüsse verwenden, um Zeit und Aufwand zu sparen. Eine Portion entspricht ca. 25 g und ist kühl gelagert bis zu 4 Wochen haltbar.

Noch mehr nussige Ideen für dich!

Zubereitungsschritte

1
Backofen auf 150 °C Ober-/ Unterhitze vorheizen.
2
Walnüsse auf ein Backblech geben und 8-10 Minuten im Ofen rösten. Auskühlen lassen.
3
Walnüsse in einen Hochleistungsmixer geben und auf höchster Stufe mahlen bis eine cremige Konsistenz entsteht.
4
Ist das Walnussmus nicht cremig genug, noch etwas geschmacksneutrales Öl hinzufügen und erneut mixen.
  • Zutaten
  • Schritte

Hast du alles, was du brauchst?
Hake Zubehör und Zutaten ab oder gehe direkt weiter zum Rezept.

Hat's geschmeckt?
Teile dieses Rezept mit anderen oder merk es dir für später.

Walnussmus selber machen

Unser Tipp

Volle Mixpower voraus!

Ob grüne Smoothies, frisches Pesto oder cremiges Mandelmus – Multitalent Hanno zerkleinert dank innovativem 6-Klingen-System selbst härtere Zutaten zuverlässig und faserfrei. Mit stolzen 2,7 PS hat Hanno besonders viel Power und sorgt mit einer Leistung von 2000 Watt für gleichmäßige und cremige Mixergebnisse.

Jetzt ansehen

Nach oben
Nach oben