Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Keramik Auflaufform Misty Cliff — 2er-Set
Keramik Auflaufform Misty Cliff 2er-Set
54,90 €
Keramik Tarteform Misty Cliff — 2er-Set
Keramik Tarteform Misty Cliff 2er-Set
54,90 €
Keramik Auflauf- und Tarteform Misty Cliff — 2er Set
Keramik Auflauf- und Tarteform Misty Cliff 2er Set
59,80 € 49,90 €
Keramik Auflauf- und Tarteform Misty Cliff — 2er Set groß
Keramik Auflauf- und Tarteform Misty Cliff 2er Set groß
69,80 € 59,90 €
Keramik Auflaufform Misty Cliff — 26 x 18 cm
Keramik Auflaufform Misty Cliff 26 x 18 cm
29,90 €
Keramik Auflaufform Misty Cliff — 36 x 26 cm
Keramik Auflaufform Misty Cliff 36 x 26 cm
34,90 €
Keramik Tarteform Misty Cliff — 24 cm
Keramik Tarteform Misty Cliff 24 cm
29,90 €
Keramik Tarteform Misty Cliff — 28 cm
Keramik Tarteform Misty Cliff 28 cm
34,90 €

Back- und Auflaufformen

Jeder Koch ist nur so gut wie seine Küchenausrüstung. Dabei kommt es nicht darauf an, möglichst viele Produkte dein Eigen nennen zu können oder möglichst viel Geld auszugeben, sondern darauf, dass gerade deine Grundausrüstung genau zu deinen Bedürfnissen passt. Egal, ob du nun knuspriges Brot mit weicher Krume oder bunte Aufläufe mit herzhafter Käsehaube zaubern möchtest, an der Anschaffung passender Auflauf- und Backformen kommst du nicht vorbei, wenn du und dein Ofen zusammenarbeiten wollt. Mit der Auswahl der für dich richtigen Formen trumpfst du im Handumdrehen mit frischen Backwerken wie herzhafter Lasagne, würzigem mediterranen Brot oder sogar süßen Sünden wie Obsttartes auf.  

Damit deine Backwerke auch immer so gelingen, wie du sie dir vorstellst und deine leckeren Versuche im Ofen Backlust statt -frust hervorrufen, lohnt es sich, sich vor dem Kauf ein paar Gedanken zu machen. Wie muss sie sein, die perfekte Auflaufform? Brauche ich eine Silikon Backform, oder bin ich doch mit einer Kastenform besser beraten?

 

Für die große Ofenliebe – Back- und Auflaufformen

Backformen und Auflaufformen gibt es mittlerweile in sämtlichen Größen, Formen, Farben und Materialien auf dem Mark. Da den Überblick zu behalten, kann schon mal schwer sein! Aber keine Sorge, nur weil das Angebot riesig ist, bedeutet das nicht, dass du anbauen oder einen zusätzlichen Küchenschrank kaufen musst. In erster Linie sind beide Formen wohl DIE Grundwerkzeuge in Sachen Backzubehör, ohne die im Ofen eher wenig passiert. Sie sind hitzebeständig und sorgen dafür, dass deine süßen oder herzhaften Leckereien im Ofen ihre Form behalten und natürlich gleichmäßig und ganz durchbacken.

 

Von rund bis eckig und oval – die richtige Form

Wie der Name schon sagt, ist das wohl charakteristischste Merkmal deiner Auflauf- und Backform die Form. Zwar lassen sich Backformen durchaus auf vielseitige Weise verwenden, die besten Ergebnisse erhältst du jedoch, wenn du dich für das passende Modell für deine gewünschten Kochergebnisse entscheidest.

 

Eckig

Auflaufformen könnte man auch schon fast als Lasagneform bezeichnen, denn hierfür werden sie wohl am häufigsten benutzt. Beliebt sind außerdem Klassiker wie ein herzhafter Nudelauflauf oder ein würziges Kartoffelgratin. Dank ihrer rechteckigen oder quadratischen Form lassen sich die einzelnen Zutaten besonders ordentlich stapeln und im Anschluss portionsgerecht zurechtschneiden und entnehmen. Eine Kastenform dagegen eignet sich vor allem für Rührkuchen und Brote. Sie ist ungefähr so breit wie hoch und hat einen glatten Rand. Sie eignet sich vor allem für feste Teige, die nach dem Backen gestürzt werden können.

 

Rund

Eine runde Backform kommt vor allem bei Klassikern wie Käsekuchen oder aufwändigen Torten zum Einsatz. Meistens handelt es sich hierbei um eine Springforme, aus der sich die weichen Kuchen ohne Stürzen vorsichtig herauslösen lassen. Ebenfalls runde Alternativen sind Napfkuchen- oder Guglhupfformen, die Gebäckstücken mit festerer Konsistenz eine hübsche Wellenstruktur an der Oberfläche verpassen.

Runde Auflaufformen dagegen sind die perfekte Basis für Biskuitteige, die du für süße oder herzhafte Quiches und Tartes benötigst. Sie eignen sich nicht nur zum Garen von Speisen, sondern sind auch die ideale Backform für knusprige Ergebnisse. Zudem kannst du deine Tarte oder Quiche Backform nach Ablauf der Backzeit auch mitsamt dem Gericht präsentieren. Dank ihres hochgezogenen Randes, der zudem häufig gewellt oder geriffelt ist, sorgst du so ganz mühelos für einen hübschen Blickfang auf deiner Tafel bzw. nach der Reinigung für schicke Deko in deiner Küche.

 

Individuell

Natürlich bist du bei denen Backabenteuern nicht auf eckige oder runde Formen beschränkt. So gibt es für nahezu jedes kulinarische Abenteuer auch eine passende Backform. Für klassische Brotlaibe zum Beispiel gibt es spezielle ovale Brotbackformen, während knusprige Weißbrote am besten in einer speziellen schmalen und länglichen Baguette Backform gelingen.

Bist du eher ein Fan der kleinen, feinen Dinge des Lebens, solltest du dir unbedingt eine Muffin Backform anschaffen. Sie werden meistens mit 6, 12 oder mehr Mulden angeboten und lassen sich auch für Cupcakes verwenden. Soll es noch kleiner werden? Dann sind Cake Pops mit ihren passenden Blechen mit kugelförmigen Vertiefungen genau richtig für dich!

 

Die äußeren Werte zählen - das richtige Material

Beim Kauf entscheidest natürlich du – welche Art von Backwerk möchtest du überhaupt anfertigen? Anhand dessen entscheidet sich auch, welches Material das passende für dich und deine Ansprüche ist. Schließlich haben unterschiedliche Materialien unterschiedliche Auswirkungen auf die Backeigenschaften und -Ergebnisse. Zudem hängt vom Material ab, wie leicht sich deine Auflauf- oder Backform reinigen lässt.

 

Keramik

Keramik Backfomen sind meist aus lebensmittelechtem Steingut, Porzellan oder Ton gefertigt und geruchs- und geschmacksneutral. Durch ihre hohe Lebensdauer machen sie auch den täglichen Gebrauch problemlos mit und liefern immer gleichbleibend gute Backergebnisse. Allerdings solltest du immer auf einen sicheren Griff achten – Stöße oder Stürze verträgt deine Keramik Backform nämlich nicht. Dafür musst du bei der Benutzung nicht unbedingt die Samthandschuhe auspacken: Viele Keramik Backformen sind kratz- und schnittfest, sodass ihnen auch metallische Küchenhilfen nichts ausmachen. Das Einfetten kannst du dir übrigens meistens auch sparen. Viele Formen haben eine glasierte Oberfläche, sodass sich dein Backgut besonders leicht und ohne Ankleben lösen lässt.

Utensilien aus diesem Material sind außerdem sehr temperaturbeständig und nehmen zugeführte Hitze schnell auf und verteilen sie gleichmäßig im Innern. Das sorgt dafür, dass dein Gebäck später an nahezu allen Stellen die gleiche Konsistenz hat. Nach der Entnahme aus dem Ofen kühlt Keramik übrigens vergleichsweise schnell wieder auf eine angenehme Temperatur ab, was vor allem beim direkten Servieren ein großer Vorteil ist. Allerdings solltest du darauf achten, deine Keramik Backform immer langsam zu erwärmen und auch abzukühlen, da sie ansonsten bei zu hohen Temperaturschwankungen springen kann. Wärme sie daher am besten im Ofen mit auf und lass sie nach dem Backen noch ca. 10 Minuten im ausgeschalteten Ofen stehen, ehe du die Tür öffnest.

Um die Beschichtung zu schonen, solltest du bei der Reinigung auf harte Schwämme oder Bürsten verzichten. Diese können ansonsten Kratzer verursachen, in denen sich beim nächsten Backen Teigreste absetzen. Greif stattdessen zu milden Reinigungsmitteln und einem weichen Lappen. Hartnäckige Teigreste kannst du durch Einweichen entfernen.

 

Gusseisen & Emaille

Wie der Name bereits verrät, werden Gusseisen Backfomen in ihre jeweilige Form gegossen. Als Ergebnis erhältst du so einen massiven und sehr widerstandfähigen Backformkörper. Nicht nur im Vergleich mit anderen Materialien fällt hier sofort auf: In Sachen Gewicht spielen Gusseisen Backformen ganz vorne mit. Aber wenn du bereit bist, bei deinen Backabenteuern ein wenig deine Muskeln spielen zu lassen, wirst du mit einer unvergleichlich robusten, vielseitigen und langlebigen Backform belohnt. Häufig ist Gusseisen sogar noch mit einer dünnen Schicht aus Emaille überzogen. Diese sorgt dafür, dass deine Form schnitt- und rostfest ist und verleiht ihr außerdem eine zuverlässige Antihaftwirkung. Im Backofen selbst überzeugen die robusten Küchenhelfer vor allem durch ihre extreme Hitzebeständigkeit. Zwar heizen sie sich vergleichsweise langsamer auf, speichern dafür die Hitze aber langanhaltend. Dies kommt wiederum deinen Backwaren nur zugute, da sie so besonders gleichmäßig durchbacken. Darüber hinaus gehört zu der Backform meistens auch noch ein Deckel. Dieser sorgt während des Backens für das genau richtige Feuchtigkeitsklima im Garraum – möchtest du also Brot wie beim Bäcker mit knuspriger Kruste und weicher Krume backen, bist du mit diesem Material gut beraten.

 

Aluminium

Backformen aus Aluminium haben meist eine Antihaftbeschichtung, sodass du auch hier dein Gebäck ohne zusätzliches Einfetten leicht ablösen kannst. Das Leichtmetall speichert Hitze zwar nicht besonders gut, leitet sie dafür jedoch umso besser, was dazu führt, dass deine Brote und Kuchen besonders schnell und gleichmäßig durchbacken. Bei der richtigen Anwendung bestechen Backformen aus Aluminium außerdem durch ihre Langlebigkeit. Von dieser profitierst du allerdings nur, wenn du dem Material nicht mit spitzen Küchenutensilien zu Leibe rückst, es ist nämlich nicht kratzfest und auch meistens nicht geeignet für die Spülmaschine.

Dafür wartet Aluminium wiederum mit einem sehr geringen Eigengewicht auf, was die Handhabung sehr erleichtert. Dank ihrer nahtfreien Fertigung kannst du dich außerdem auf Backergebnisse mit besonders glatten Oberflächen freuen.

 

Silikon

Flexibel, flexibler … Silikon! In Sachen Biegsamkeit macht dem weichen Material wohl niemand etwas vor. Aber lass dich nicht täuschen, das weiche Material ist weit robuster als es vielleicht den Anschein macht. Ob Ofen, Froster, Mikrowelle oder Spülmaschine, kein Ort ist Silikon zu heikel, stattdessen hält es auch extrem hohen Temperaturschwankungen mit Leichtigkeit stand. Beim Herauslösen greifen dir Silikonformen quasi direkt unter die Arme, indem du dein Gebäck direkt aus der Form biegen bzw. drücken kannst. Dank der materialeigenen Antihaftbeschichtung geht das auch völlig ohne Schäden an deinem Gebäck. Hast du eine kleine Küche, bereitet Silikon auch beim Verstauen die geringsten Probleme, da es sich platzsparend zusammenrollen lässt. Allerdings sind sie nur für die Benutzung im Elektroofen geeignet und dürfen auch keineswegs mit spitzen oder scharfen Gegenständen behandelt werden, da diese die Oberfläche perforieren können.

 

Borosilikatglas

Glas im Backofen?! Was wie ein absolutes No-Go klingt, funktioniert in der Praxis ganz gut. Zumindest, wenn du zu Backformen aus speziellem Borosilikatglas greifst, das auch in chemischen Laboren eingesetzt wird. Die Vorteile hier liegen ganz klar in der Langlebigkeit, Robustheit und der hohen Hitzebeständigkeit bis zu 450°C. Nach dem Gebrauch kannst du Formen aus diesem Material zudem problemlos in der Spülmaschine reinigen. Allerdings verfügt Glas eben leider nicht über die besten Wärmeleitfähigkeiten, sodass du dich auf längere Backzeiten einstellen musst. Außerdem gehört es aufgrund seiner Widerstandsfähigkeit gegen sehr hohe Temperaturen auch schlicht zu einem der teuersten Materialien.

 

Auf die Größe kommt es an

Eine weitere extrem wichtige Frage, vor allem bei einer kleinen oder sehr vollen Küche, ist wohl die nach der passenden Größe. Hier kommt es natürlich wieder ganz darauf an, wie viele Leute du mit deinen Gebäckstücken erfreuen möchtest. Lebst du in einem Single-Haushalt oder mit deinem Partner zusammen, wird dir zum Beispiel eine kleine Auflaufform eher gerecht als das größte Modell im Laden. Schmeißt du dagegen gerne aufwändige Dinner-Partys oder kochst ganz im Sinne von Meal Prep größere Portionen vor, solltest du das beim Kauf natürlich berücksichtigen. Wir haben hier ein paar Faustregeln für dich:

Runde Backformen

-        Kleingebäck: 10-12 cm Durchmesser

-        Gebäck für 2-3 Personen: 20 cm Durchmesser

-        Gebäck für 4-5 Personen: 26-28 cm Durchmesser

Die Maße einer Kastenform dagegen werden meist in Form ihrer Fläche (Länger x Breite) angegeben. Die gebräuchlichste Größe liegt hier bei 25 x 11 cm, wobei der Rand für gewöhnlich der Breite entspricht, es gibt aber auch größere Formen mit 30 x 11 cm und kürzere Modelle für kleine Haushalte mit 20 cm Länge.

 

Back- und Auflaufformen von Springlane

Wir bei Springlane wissen: Je besser und anwenderfreundlicher das Küchenutensil ist, desto mehr Spaß macht die Herd- und Ofenakrobatik! Deshalb arbeiten wir Tag für Tag daran, dich auf deinen kulinarischen Ausflügen zu begleiten und deine Rezepte zu wahren Genussschätzen zu machen. Wir entwickeln perfekt für dich passende Produkte – von Foodies für Foodies. Ob einzeln oder im Set, für den kleinen Haushalt oder eine ganze hungrige Meute: Unsere Back- und Auflaufformen aus Keramik vereinen hochwertige Fertigung, Robustheit und gelingsichere Backergebnisse. Dank des schlichten, aber ansprechenden Designs sorgst du auf deiner Tafel nicht nur für Gaumen, sondern auch für Augenschmäuse und neidische Blicke. Verlass dich auf perfekt durchgebackene Kuchenteige, knusprige Tarteböden oder deftige Aufläufe mit Wohlfühl-Faktor. Ist der Hunger erst einmal gegessen, kannst du dich von großem Küchen-Chaos und stundenlanger Spülarbeit verabschieden. Unsere Back- und Auflaufformen lassen sich dank Antihaftbeschichtung super einfach reinigen – du brauchst nur einen Lappen und etwas Wasser. 

Du hast deinen Küchenliebling gefunden und möchtest direkt loslegen? In unserem Magazin findest du haufenweise bunte und leckere Rezepte für jeden Geschmack oder Ernährungstyp. Schau dich um und lass dich inspirieren!


Zurücklehnen und losshoppen: Kauf bei Springlane entspannt online ein 

Die Vorteile für dich direkt im Überblick:

  • 30 Tage Rückgaberecht – der Rückversand ist für dich kostenlos
  • Ab 49 € Bestellwert übernehmen wir die Versandkosten für dich
  • Mit DHL und GLS wird dein Paket sicher verschickt
  • Unser Kundenservice ist für dich telefonisch immer Montag bis Freitag von 08 - 18 Uhr erreichbar. Du möchtest nicht zum Telefon greifen? Dann schreib uns einfach eine E-Mail. Wir beantworten deine Fragen umgehend und freuen uns über jedes Feedback.
  • Jede Menge Inspiration: Stöber durch unzählige Rezeptideen – in unserem Magazin, im Newsletter, auf Instagram, Pinterest und Facebook

 

Einfach Füße hochlegen und mit wenigen Klicks ist der Einkauf erledigt. Auf unseren Produktseiten findest du schnell alle Informationen, die du brauchst. Oft zeigen wir dir hier direkt im Video, wie das Gerät funktioniert und welche Möglichkeiten es dir bietet. Deine neuen Schätze bringt dir der Postbote besonders hübsch verpackt vorbei.